Betreutes Trinken mit „Tristesse Royal”

Kommenden Donnerstag wieder Lesung im Theater Wasserburg mit Nik Mayr

image_pdfimage_print

Schauspieler Nik Mayr leitet im Theater Wasserburg eine monatliche Lesereihe in der Theaterbar „Helmut“. Er hat sich in dieser Spielzeit vorgenommen, das Stammtisch-Niveau wieder zu heben. Daher gibt es unter dem Titel „Betreutes Trinken“ einmal im Monat donnerstags nach Feierabend erneut Texte und Gespräche in gemütlicher Atmosphäre zwischen Bar und Buch. Am Donnerstag, 16. Januar, liest er um 20 Uhr gemeinsam mit Theaterleiter Uwe Bertram und den Schauspielkollegen Carsten Klemm und Hilmar Henjes „Tristesse Royale“ von Joachim Bessing, Eckhart Nickel, Christian Kracht, Alexander von Schönburg und Benjamin von Stuckrad-Barre.

Als ihr Werk 1999 herauskam, haben sich die fünf Autoren einiges an Verriss eingefangen: Der Inhalt sei „leeres Geschwätz”, die jungen Herren seien „parfümierte Popschnösel”, hieß es etwa. Das Buch machte in jedem Fall auf sich aufmerksam und wurde ein Bestseller-Erfolg. Entstanden ist es aus dem Ansatz heraus, ein Sittenbild der gegenwärtigen Generation mit ihrem Focus auf Selbstoptimierung zu entwerfen auf Basis eines mehrtägigen Gesprächs im Berliner „Adlon“.

Mehr Informationen sowie Karten und tagesaktuelle Hinweise zu Spielplanänderungen gibt es über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information, im Innkaufhaus und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Unter anderem lesen Carsten Klemm (links) und Nik Mayr. / Foto: Christian Flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren