Betreutes Trinken mit Jan Kott

Am kommenden Donnerstag wieder Lesung am Theater Wasserburg

image_pdfimage_print

Schauspieler Nik Mayr leitet im Theater Wasserburg eine monatliche Lesereihe in der Theaterbar „Helmut“. Er hat sich in dieser Spielzeit vorgenommen, das Stammtisch-Niveau wieder zu heben. Daher gibt es unter dem Titel „Betreutes Trinken“ einmal im Monat donnerstags nach Feierabend erneut Texte und Gespräche in gemütlicher Atmosphäre zwischen Bar und Buch. Am Donnerstag, 6. Februar, liest er um 20 Uhr gemeinsam mit dem Schauspielkollegen Carsten Klemm „Das Gedächtnis des Körpers“ von Jan Kott.

Jan Kott (1914-2001), Literaturprofessor, Kritiker und Autor, machte sich vor allem einen Namen mit seinen Shakespeare-Interpretationen. „Das Gedächtnis des Körpers“ ist eine Sammlung von Essays und Berichten über Autoren wie Gogol und Ibsen und Theatermacher wie Peter Brooks und Jerzy Grotowski. Martin Ensslin führt in seinem Vorwort dazu aus: „Jan Kott ist ein Universalgelehrter.

Er schreibt mit derselben Meisterschaft über das Kabuki-Theater wie über Stanislaw Witkiewicz, Witold Gombrowicz und Bruno Schulz, das Dreigestirn der polnischen Literatur. Die in Gedächtnis des Körpers versammelten Arbeiten sind mit einer Eleganz und Souveränität verfasst, als wäre dies die leichteste Sache der Welt. Es ist, als würde man sich nicht mehr in die Lektüre dieser Essays vertiefen, sondern als würde Kott in einem Kaffeehaus von seinen Lese- und Theaterabenteuern erzählen.“

 

Mehr Informationen sowie Karten und tagesaktuelle Hinweise zu Spielplanänderungen gibt es über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information, im Innkaufhaus und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Foto: Es lesen Carsten Klemm und Nik Mayr. Foto: Christian Flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren