Besucher und Fieranten begeistert

Auch unter speziellen Corona-Vorgaben: Erster Bad Feilnbacher Regionalmarkt ein voller Erfolg

image_pdfimage_print

Der Slogan „Lauta Guads“ am Stand von Kathi Willerer und Leni Rödig aus Dettendorf war völlig zutreffend für den ersten Regional-Markt auf dem Bad Feilnbacher Rathausplatz. Rundum zufrieden darüber, in Corona-Zeiten wieder Flair und Stimmung eines typischen Marktes zu erleben und zu genießen, waren Besucher und Fieranten gleichermaßen. Vor allem für viele Standlbetreiber war es die erste heiß ersehnte Attraktion, die ganz bewusst in Bad Feilnbach stattfand.

Dass sie endlich wieder raus durften empfanden einheimische und auswärtige Gäste beim ein- oder mehrmaligen Flanieren als langersehnten Segen. Allerdings unter derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln, die mit Blick auf künftige Marktveranstaltungen natürlich auch eingehalten wurden.

„Die Idee für einen Markt ist hervorragend angenommen worden und das Konzept ist auch unter Corona-Bedingungen voll aufgegangen“, freuten sich Initiatorin Ute Preibisch, Leiterin der Kur- und Gästeinformation, ihre Kollegin Anna Stadler, die Marktexpertin Agnes Pfeiffentaler (Archemilla) sowie Tatjana Mahr, aus dem Bauamt.

Beim Rundgang über die 22 übersichtlich angeordneten Marktstände mit großer Auswahl regionaler Köstlichkeiten konnte sich auch Bezirksrat Sebastian Friesinger als Vorsitzender des Vereins für Regionalentwicklung Rosenheim (RegRO) ein Bild vom ersten diesjährigen Regionalmarkt in Bad Feilnbach. Mit Bürgermeister Anton Wallner und dessen Stellvertreter Josef Rauscher war sich Sebastian Friesinger einig, dass der Versuch bestens gelang und ankam und dass schon bald wieder ein Regionalmarkt stattfinden soll, denn: „Es gibt einfach so viel Gutes, Frisches und Saisonales aus und in der Region.“

 

Fotos: Eindrücke vom ersten Bad Feilnbacher Regionalmarkt – unter anderem mit Bürgermeister Anton Wallner (links) und RegRo-Vorsitzendem Sebastian Friesinger aus Albaching. Text und Fotos: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren