Besorgter Blick auf 21 neue Fälle

Chef des Gesundheitsamtes: „Anstieg sollte uns eine Warnung sein. Dürfen das Erreichte keinesfalls verspielen!“

image_pdfimage_print

Innerhalb der vergangenen Woche gab es in Stadt und Landkreis Rosenheim 21 offiziell gemeldete, neue Corona-Fälle! Die tägliche Zahl der Neuerkrankten schwankte dabei offenbar zwischen null und sieben Fällen. Zu einem großen Teil handele es sich dabei um familiäre Häufungen, heißt es am heutigen Freitag aus dem Landratsamt. Besorgt blickt der Leiter des Gesundheitsamtes Rosenheim, Dr. Wolfgang Hierl, auf die neue Entwicklung: „Die Zahl der Neuerkrankungen pro Tag bewegt sich zwar derzeit noch im einstelligen Bereich. Allerdings hat die durchschnittliche Fallzahl im Vergleich zu den letzten Wochen leider wieder zugenommen …”

Zwar sei es noch zu früh, von einer Trendumkehr zu sprechen.Teilweise sei aber in der Bevölkerung zu beobachten, dass Abstandsregeln nicht mehr konsequent eingehalten werden und Mund-Nasen-Bedeckungen nicht korrekt getragen werden.

Bisher sind insgesamt 2865 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 2326, Stadt: 538). 222 Personen sind bis zu diesem Zeitpunkt an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 199, Stadt: 23).

Dr. Hierl: „Ich appelliere daher eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, sich auch weiterhin verantwortungsvoll an die AHA-Regeln zu halten – das sind das Abstandsgebot von mindestens 1,50 Metern, die Hygienemaßnahmen mit Husten- und Niesregeln sowie regelmäßigem Händewaschen und die Verwendung von Alltagsmasken! Der Anstieg der Fallzahlen sollte für uns eine Warnung sein – wir dürfen das Erreichte keinesfalls verspielen!“ Die Corona-Pandemie sei noch lange nicht überstanden. Solange kein Impfstoff verfügbar sei, könne eine neue Infektionswelle nicht ausgeschlossen werden.

Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage) liegt mit Stand heute für die Stadt Rosenheim jetzte wieder bei 11,05, für den Landkreis Rosenheim bei 4,98.

Hier in der Grafik wieder die Zahlen der einzelnen Gemeinden im Landkreis:

Schreibe einen Kommentar zu maja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Besorgter Blick auf 21 neue Fälle

  1. Diese Zahlen stimmen doch schon lange nicht…seit Wochen sind das die selben!

    Anm. d. Red.:
    Es sind die Zahlen für die Gemeinden, die wir aktuell vom Landratsamt erhalten …

    Antworten
  2. Je mehr man testet, umso mehr positive Ergebnisse wird es geben….
    Vielleicht wäre es gut die Zahlen der Messungen anzugeben….( die Schweizer machen das so).

    Antworten
    1. Ach, die bestechende Trump-Logik…die haben ja nur so viele Fälle dort, weil sie am meisten testen.

      Was bringt die Anzahl der Tests an Informationsgehalt außer einer Positivitätsrate?

      Antworten
    2. Volle Zustimmung Ivan!
      Zudem sollten sich bitte alle Mitmenschen über die Zuverlässigkeit des nicht validierten PCR-Tests und der Wahrscheinlichkeit eines
      “falsch-positiven” Ergebnisses informieren.
      Ausserdem, handelt es sich bei den “Fällen” um positiv getestete Ergebnisse, oder um erkrankte Menschen mit Symptomen?

      Antworten
  3. Was macht letzteres für einen Unterschied? Symptomfrei und ansteckend schließt sich nämlich nicht aus.

    Antworten