Berufsfachschüler starten Ausbildung

Fachschule für Pflege der RoMed-Kliniken begrüßt 22 junge Frauen und Männer

image_pdfimage_print

22 junge Frauen und Männer starteten jetzt in die Ausbildung als Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann an der Berufsfachschule für Pflege der RoMed Kliniken in Wasserburg.  Ein geschichtsträchtiges Jahr – die Corona Pandemie prägt diesen Ausbildungsbeginn im internationalen Jahr der Pflege.

Judith Hantl-Merget, Pflegdirektorin der RoMed-Kliniken, übernahm die Begrüßung der Auszubildenden und stellte das Gesundheitsunternehmen vor. Sie unterstrich vor allem die hervorragenden und vielfältigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Pflegeberuf.

Die praktische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler findet an allen vier Standorten der RoMed-Kliniken statt. Neu an der generalistisch ausgerichteten Ausbildung ist, dass die früheren drei Berufsbilder – Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege – in einer gemeinsamen Ausbildung zusammengefasst werden.

Neu ist damit auch, dass die Auszubildenden in allen Altersbereichen tätig sein werden und auch Erfahrungen in der Langzeitpflege und der Pädiatrie erwerben. Dies ermöglicht für die berufliche Zukunft viele Entwicklungschancen und weitere Spezialisierungen für einzelne Fachdisziplinen. Nicht zuletzt: Der neue Berufsabschluss ist europaweit anerkannt, was früher zum Beispiel für die Altenpflege nicht galt. „Wir wünschen den Auszubildenden viel Freude am Erlernen des Berufs, spannende Begegnungen sowie Motivation und Neugier auf alles, was auf sie zukommen wird“, so unisono die Schulleiterin Alina Boldt und Friederike Kayser-Büker, Klassenleiterin der neuen Auszubildenden.

 

Foto: Die neue Generalistik-Klasse 20/23 S an der RoMed-Berufsfachschule für Pflege in Wasserburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren