„Beobachten Lage sehr genau”

Gesundheitsamt legt neueste Corona-Zahlen für Stadt und Landkreis Rosenheim vor

image_pdfimage_print

Das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim weist darauf hin, dass zunehmend Erkrankungsfälle an COVID-19 bei Bürgern in Stadt und Landkreis Rosenheim auftreten, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind. Insbesondere bei der Stadt Rosenheim wird dies deutlich: Vom 1. August bis zum 3. September wurden für die Stadt Rosenheim 97 neue Erkrankungsfälle registriert, davon waren 78 Personen (81 Prozent) Reiserückkehrer. Allein in den letzten sieben Tagen wurden 18 Reiserückkehrer positiv getestet.

Dies führt dazu, dass der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz, das heißt die Zahl an Neuerkrankungen in den letzten sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner, für die Stadt Rosenheim seit dem 21. August über dem Signalwert von 35 lag und zeitweise auch den Schwellenwert von 50 überschritt.

Der Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamtes, Dr. Wolfgang Hierl, erläutert:

„Alle positiv getesteten Reiserückkehrer wurden durch das Gesundheitsamt umgehend über das Testergebnis informiert, sobald uns der Befund vorlag. Bei den Erkrankten und ihren engen Kontaktpersonen wurde umgehend eine häusliche Quarantäne angeordnet. Darüber hinaus wurde sowohl in Stadt und Landkreis Rosenheim eine Allgemeinverfügung erlassen, mit der geregelt wurde, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten einen zweiten Test in der Zeit vom 5. bis zum 7. Tag nach Einreise durchführen lassen müssen, um eine Aufhebung der Quarantäne zu erreichen.

Somit müssen zwei negative Tests vorgelegt werden.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Rosenheim beschränkt zudem Kontakte im öffentlichen Raum und begrenzt die Anzahl von Teilnehmern nicht öffentlicher Veranstaltungen und Versammlungen. Für das Landkreisgebiet gelten diese beiden Maßnahmen als dringende Empfehlungen. Derzeit sind alle erforderlichen Maßnahmen veranlasst. Das Gesundheitsamt beobachtet und analysiert die Lage sehr genau.“

Bei den Neuerkrankungen ist zwischenzeitlich eine Trendumkehr eingetreten. Der Anstieg der Fallzahlen und insbesondere die hohe Zahl an infizierten Reiserückkehrern bereiten uns erhebliche Sorgen.

Ich appelliere daher eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, sich sowohl zu Hause als auch im Urlaub weiterhin verantwortungsvoll an die AHA-Regeln, das sind das Abstandsgebot von mindestens 1,50 Metern, die Hygienemaßnahmen mit Husten- und Niesregeln sowie regelmäßigem Händewaschen und die Verwendung von Alltagsmasken, einzuhalten zum Schutz unserer Gesundheit. Der Anstieg der Fallzahlen sollte für uns eine Warnung sein, wir dürfen das Erreichte keinesfalls verspielen.

Seit Überschreiten des Schwellenwertes von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen in der Stadt Rosenheim wurden zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen per Allgemeinverfügung erlassen, um dem weiteren Anstieg der Fallzahlen rechtzeitig entgegenzusteuern.“

Allgemein wurde von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder ein Schwellenwert von 50 bei der 7-Tages-Inzidenz eingeführt, bei dem die Landkreise und kreisfreien Städte sofort ein konsequentes Beschränkungskonzept umsetzen müssen. Die Bayerische Staatsregierung hat darüber hinaus einen Signalwert von 35 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen festgelegt, damit von den Kreisverwaltungsbehörden rechtzeitig die Zunahme der Fallzahlen analysiert und Maßnahmen zur Gegensteuerung ergriffen werden können (wir berichteten mehrfach).

Fallzahlenentwicklung:

Seit dem letzten Wochenbericht vom vergangenen Freitag wurden dem Gesundheitsamt 52 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Damit liegt die Zahl der wöchentlichen Neuerkrankungen unter dem Wert der Vorwoche (80 neue Fälle).

Bisher sind insgesamt 3082 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 2444, Stadt: 638). Mittlerweile wurde bei mindestens 2759 Personen eine Genesung dokumentiert. 222 Personen sind bis zu diesem Zeitpunkt im Zusammenhang mit der Erkrankung gestorben (Landkreis: 199, Stadt: 23). Von den Verstorbenen waren 7 Personen unter 60 Jahren. 145 Verstorbene waren über 80 Jahre alt. Vier COVID-19-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt. Hiervon befinden sich keine Patienten auf einer Intensivstation.

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten sieben Tage) liegt mit Stand heute, 0 Uhr, für die Stadt Rosenheim bei 41,06, für den Landkreis Rosenheim bei 9,96.

Die Fallzahlen in den Gemeinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “„Beobachten Lage sehr genau”

  1. Bitte, wann wird unterschieden, ob der positiv getestete krank ist (=Erkrankungfall) oder nur einfach positiv getestet (= keine Symptome)?? Ich finde das schon wichtig. Vor allem, nachdem bekannt ist, wie übergenau der PCR Test ist und im übrigen ja auch nicht zur Diagnose zugelassen. Oder gibt es da jetzt andere Tests?

    Antworten