Beinfraktur am Karkopf

Bergwacht Rosenheim am Samerberg im Einsatz

image_pdfimage_print

Beim Abstieg vom Karkopf stürzte gestern  ein 51-jähriger Wanderer und zog sich eine Beinfraktur zu. Mit der Winde des Rettungshubschraubers wurde der Patient aus dem Steilgelände geborgen. Gegen 14.30 Uhr war die Mannschaft der Bergwacht Rosenheim zum Samerberg ausgerückt. Zwischen Pölcher Schneid und Karkopf war ein Wanderer aus dem Raum Mühldorf beim Abstieg gestürzt und verletzte sich dabei am Fuß.

Neben den Fahrzeugen der Bergwacht wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph 1 zur notärztlichen Versorgung zum Unfallort beordert. Der Patient wurde von den Bergrettern gegen ein weiteres Abstürzen gesichert, medizinisch erstversorgt und für den Abtransport mit dem Hubschrauber vorbereitet.

Die Crew des Hubschraubers brachte den Patienten mit der Winde an Bord und transportierte ihn ins Klinikum Rosenheim zur weiteren medizinischen Behandlung. Rund zweieinhalb Stunden waren acht Bergretter im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren