Bayernliga: Erstes Spiel, erster Sieg

Historischer Tag für den Wasserburger Fußball beim Auswärtsspiel gegen den TSV Kottern

image_pdfimage_print

Historischer Tag für den Wasserburger Fußball: Mit einem 1:0-Auswärts Sieg gegen den TSV 1874 Kottern startet das Team von Trainer Leo Haas äußerst erfolgreich in die Bayernligasaison, der ersten in der Geschichte des Wasserburger Fußballs. Torschütze zum viel umjubelten Sieg war in der 36. Minute Neuzugang Michael Barthuber  (wie kurz berichtet).

Zahlreiche Fans waren mitgereist, um diesen Auftakt zu erleben. Zusammen mit der Mannschaft im Bus, aber auch viele Privatfahrer fanden den Weg in die 200 Kilometer entfernte Duracher ABT- Arena, wo der TSV 1874 Kottern seine Meisterschaftsspiele bestreitet. Und sie wollten zunächst ihren Augen nicht trauen. Nicht das favorisierte Kottern, sondern die Gäste aus Wasserburg zogen in der ersten Hälfte gekonnt ihr Spiel auf. Kotterns Spiel kam überhaupt nicht zur Entfaltung, das Geschehen spielte sich weitestgehend in der Hälfte der Heimmannschaft ab.

Einige gute Chancen boten sich denn Wasserburgern durch Haas und Ungerath. In der 36. Minute war es dann soweit. Nach einem resoluten Solo von Maxi Höhensteiger, fast über den gesamten Platz, konnte die Kotterner Hintermannschaft nicht klären. Michael Barthuber, Wasserburgs Neuzugang, stand goldrichtig, konnte Torhüter Heiland verladen und erzielte unter großem Jubel der Wasserburger Fans den ersten Bayernligatreffer der Löwen. Wasserburg blieb tonangebend, benötigte aber in der 40. Minute eine Riesentat vom zweiten Neuzugang der Löwen, Torwart Dominik Zmugg, der in der 1:1-Situation gegen Kotterns Armin Rausch die Oberhand behielt. Überhaupt feierte Zmugg ein glänzendes Debüt bei seinem ersten Punktspieleinsatz für die Löwen.

Die zweite Halbzeit brachte das, was zu erwarten war. Nach einer vermutlich gehörigen Gardinenpredigt kam das Heimteam deutlich aggressiver aus der Kabine und setzte Wasserburg mehr und mehr unter Druck. Jetzt zeigten sich aber auch die kämpferischen Qualitäten der Löwen. Immer wieder konnten Sie die Angriffe unterbinden und hatten selbst noch zwei Riesenchancen durch Ungerath, der alleine aufs Tor zulaufend an Keeper Heiland scheiterte und durch Barthuber, dessen Schuss nach sensationeller Vorarbeit von Chris Scheitzeneder von einem Abwehrspieler kurz vor der Linie abgeblockt wurde. Trotzdem benötigte Wasserburg auch noch ein Quäntchen Glück, denn vor allem in der Nachspielzeit boten sich Kottern noch einige hochkarätige Chancen auf den Ausgleich. Aber Abschlussschwäche sowie der bestens aufgelegte Zmugg verhinderten eben diesen Ausgleich.

 

Trainer Leo Haas (rechts) war nach dem Spiel natürlich hochzufrieden mit der spielerischen Klasse der ersten Hälfte, aber auch mit der hervorragenden kämpferischen Einstellung in Halbzeit zwei. Kotterns Trainer Kahric gratulierte Leo Haas zu einem, seiner Meinung nach, verdienten Sieg der Wasserburger Löwen.

 

Der Auftakt in die Bayernligasaison verlief also blendend. Jetzt richten sich bereits alle Augen auf die nächste Partie. Wasserburg fiebert dem ersten Heimspiel am kommenden Freitag im Altstadtstadion entgegen. Gegner wird dann der SV Pullach sein, auch keine Laufkundschaft, waren die Pullacher in den letzten fünf Jahren doch immer unter den Top fünf der Bayernligaabschlusstabelle zu finden.

 

TSV 1880 Wasserburg: Zmugg, Höhensteiger, Scheitzeneder, Haas Dominik (ab 64. Knauer), Stephan, Hain, Haas Matthias, Barthuber (ab 90.+2 Drath), Lindner, Weber, Ungerath

 

Tore: 0:1 (36.) Barthuber

 

Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß)

 

Zuschauer: 364

 

MS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren