Basketball: Herren mit frischem Mut

Großartiges Finish im Spiel gegen Memmingen - Morgen kommt Neuötting ins Badria

image_pdfimage_print

kenanbiberovic-600x422Wasserburgs Basketball-Herren gewinnen wieder: Die Männer um Top-Spieler Lorenzo Griffin waren nach einem gelungenen Saisonstart mit drei Siegen plötzlich von der Erfolgsspur abgekommen und auf den sechsten Rang der Bayernliga abgerutscht. Der jüngste Sieg in Memmingen und vor allem die Art und Weise des Zustandekommens stimmen wieder absolut positiv! Frischen Mutes geht man ins Heimspiel gegen den Tabellenneunten TSV Neuötting am morgigen Samstag um 19.30 Uhr in der Badriahalle.

Die Spielberichte der letzten Partien:
Zunächst erreichte man den völligen Tiefpunkt bei der 44:72 (19:30)-Schmach in Olching. Der Tabellenvorletzte trat jedoch in seiner besten Aufstellung an mit einigen früheren Regionalliga-Akteuren. Dennoch kein Grund, so deutlich zu verlieren und vor allem derart wenig im Angriff vorzuweisen.

Schon ein 4:19-Rückstand nach dem ersten Viertel ließ das Schlimmste befürchten, allerdings bissen sich die Innstädter zurück in die Partie und verkürzten im dritten Viertel bis auf 24:32. Danach übernahm aber wieder Olching das Zepter und dominierte bis zum Schluss. „Im Angriff hat heute fast gar nichts geklappt, unsere Wurfauswahl war miserabel“, so der Trainer.

Die Wende folgte dann in Memmingen mit einem 85:79 (52:47)-Erfolg, der durch eine starke erste Halbzeit und einen furiosen Schlussspurt errungen wurden.
„Wir haben gut angefangen, Kenan Biberovic (Foto oben) hat zwei schnelle Dreier getroffen und das gab uns einfach ordentlich Selbstbewusstsein“, so Coach Paz. „Wir haben für Tempo im Spiel gesorgt, und den Memminger Center Asfirh früh Fouls angehängt.“

Eine 26:20-Führung nach zehn Minuten hätte deutlicher ausfallen können, wären nicht ein paar Korbleger vergeben worden. Die Allgäuer steigerten sich, aber Wasserburg hielt besonders dank Lorenzo Griffin (insgesamt 38 Punkte) dagegen.

Im dritten Viertel war der Bayernliga-Topscorer dann allerdings allein auf sich gestellt – während die Memminger um Asirfh besonders unter den Körben dominierten und mit 67:61 in Führung gingen.
Auch wenn die Paz-Truppe im Anschluss wieder besser verteidigte, blieb das eigene Punktesammeln eine zähe Angelegenheit.

Großartig das Finish

Dreieinhalb Minuten vor dem Ende lag man daher 69:77 zurück – eine erneute Niederlage schien sich anzubahnen.
Chris Sardgon, von einer Zerrung geschwächt, traf einen Dreier und die Wasserburger glaubten wieder an sich. Tom Ganter, der mit 15 Punkten seine beste Saisonleistung zeigte, glich schließlich mit einem Treffer zum 79:79 aus.

Biberovic traf anschließend zwei Freiwürfe zur 81:79-Führung, ehe Griffin – nach vergebenen Versuchen des Memminger Centers Asfirh – Wasserburgs ersten Erfolg seit über einem Monat an der Freiwurflinie sicherstellte.

Es spielten: Lorenzo Griffin (18 gegen Olching / 38 in Memmingen), Kenan Biberovic (2/17), Tom Ganter (4/15), Chris Sardgon (5/8), Leonardo Bauer (1/0), Christian Burlefinger (6/0), Marcel Freiwald (6/3), Stefan Vollmaier (2/2).

fj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren