Basketball: Gelungene Generalprobe!

Wasserburger Damen holen Turniersieg beim Bavaria Cup der Bad Aibling Fireballs

image_pdfimage_print

Eine gelungene Generalprobe für die neue Saison feierten die Wasserburger Basketball-Damen beim Bavaria Cup der Bad Aibling Fireballs mit zwei Erfolgen und dem Turniersieg. Nachdem bereits ein Testspiel beim österreichischen CEWL Teilnehmer Graz vor Wochenfrist souverän mit 113:43 gewonnen werden konnte, blieb der TSV Wasserburg auch an diesem Wochenende in den beiden Begegnungen mit verkürzter Spielzeit ungeschlagen.

Gegen die Gastgeber war die erste Halbzeit noch ausgeglichen (34:32), doch ein 11:0-Lauf kurz nach dem Seitenwechsel sicherte den 60:47-Sieg gegen den Ligakontrahenten.

„Die erste Hälfte war ok, aber in der zweiten haben wir viel mehr gepusht und aggressiver gespielt“, so Head-Coach Sidney Parsons, die in der gleich anschließenden Partie gegen den italienischen Zweitligisten Bozen zwar beobachten konnte, dass ihr Team müde war, sich aber trotzdem sehr engagiert zeigte.

Schnell führte Wasserburg und ging mit einem 29:16-Vorsprung in die Pause, den es sich auch nicht mehr nehmen ließ. Mit 49:30 wurde auch das zweite Spiel gewonnen.

„Ich bin mit der Leistung heute sehr zufrieden, vor allem auch mit der Arbeit beim Offensivrebound. Wir haben auch als Mannschaft immer besser zusammengefunden“, so Parsons Resümee: „Wir müssen sicher noch weiter hart arbeiten und unsere Defense und das Timing im Angriff verbessern.“

Das erste Pflichtspiel für die Innstädterinnen findet am nächsten Samstag in der heimischen Badria-Halle statt. In der zweiten Runde des DBBL-Pokals ist Meister Keltern zu Gast, ehe es beim Season Open am Freitag darauf in Keltern erneut gegen die Gastgeber geht.

Verschoben hingegen wurde das erste Heimspiel – das am 3. Oktober hätte stattfinden sollen – auf Anfrage der Gäste aus Göttingen. Der neue Termin wird bekanntgeben.

Es spielten:

Jennifer Schlott (9 Punkte gegen Bad Aibling / 9 Punkte gegen Bozen), Josipa Zovko, Tina Jakovina (4 / 0), Sophie Perner (3 / 8), Laura Hebecker (5 / 9), Leonie Fiebich (2 / 9), Ashley Williams (12 / 0), Svenja Brunckhorst (8 / 3), Manu Scholzgart, Jewel Tunstull (17 / 12).

son

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren