Basketball: Die Herren – so gut!

Tabellenführer der Bayernliga mit souveräner Heimpremiere im Badria - Morgen Top-Spiel

image_pdfimage_print

Am morgigen Samstag um 13.30 Uhr kommt es in der Gabor-Halle in Rosenheim zum Spitzenspiel der Wasserburger gegen den Zweitplazierten Sportbund Rosenheim! Nach drei Auswärtssiegen durften sich die Wasserburger Basketball-Herren endlich auch zu Hause von ihrer besten Seite als aktueller Tabellenführer der Bayernliga zeigen. Lorenzo Griffin (30 Punkte), Kenan Biberovic (23) und Kilian Posch (13) waren die erfolgreichsten Werfer! Dabei waren die Gäste vom TSV Staffelsee nach der starken, letzten Saison noch als einer der Mitfavoriten gehandelt worden …

Das bekamen die Wasserburger auch in den ersten Minuten zu spüren: Staffelsee verteidigte aggressiv und rannte einige Fastbreaks, lag schnell 11:3 und 18:10 vorne. Langsam kamen die bisher ungeschlagenen Wasserburger aber ins Spiel, ein paar Dreier und eigene Schnellangriffe drehten den frühen Rückstand bald um (27:25).

 

Trainer Gospodinov forderte verstärkten Fokus auf die Verteidigung: Magere elf Zähler gelangen den Gästen aus der Murnauer Gegend nur mehr prompt bis zur Halbzeit, während bei Wasserburg der Angriffsexpress weiter rollte und es mit einem fast schon komfortablen Vorsprung von 52:36 in die Kabinen ging.

 

Wieder einmal kamen hier die Gäste wacher heraus: Nur drei Minuten waren gespielt, und schon hatten die Staffelseer den Rückstand halbiert.

Nach einer Auszeit fing sich Wasserburg jedoch wieder. Zunächst stand die Verteidigung wieder, dann fanden auch wieder einige Würfe ihr Ziel.

 

Mit 63:49 ging man schließlich in das Schlussviertel. Hier ließ die Gospodinov-Truppe den Erfolg nicht mehr in Gefahr kommen, auch die jungen Spieler die nun verstärkt eingesetzt wurden, bauten den Vorsprung noch bis auf 81:60 aus. Am Ende gelangen den Gästen noch einige Dreier zum Endstand von 83:70.

 

Trainer Gospodinov fasste zufrieden zusammen: „Ein guter Sieg gegen einen starken Bayernliga-Gegner. Ich bin glücklich über den Erfolg, aber unter dem Korb müssen wir noch besser verteidigen. Wenn wir 40 Minuten lang konzentriert spielen, sollten wir unsere Gegner unter 60 Punkten halten.“

Ausdrücklich gelobt haben der Coach und auch Aufbauspieler Lorenzo Griffin die starken Auftritte von Kilian Posch und Leo Bauer. „Die Beiden haben uns nach ihrer Einwechslung sehr geholfen.“

 

Es spielten: Griffin 30, Biberovic 23, Posch 13 und Sardgon 8, Leo Bauer 3, Fuchs 2, Rath 2.

fj

Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren