Basket-Ladies wollen’s wissen

Mit Zuversicht geht's auf den Weg: Am Sonntag Wasserburg beim Tabellenführer zu Gast

image_pdfimage_print

Erster gegen Zweiter – zu diesem Showdown des Basketball-Bundesliga der Damen kommt es am kommenden Sonntag in Keltern. Um 17.30 Uhr treffen die Rutronik Stars Keltern und der TSV 1880 Wasserburg aufeinander und beide Teams wollen den Sieg einfahren.

Im Hinspiel mussten sich Wasserburg mit einem Punkt geschlagen geben. Ilze Jakobsone traf damals per Stepback-Dreier kurz vor Schluss in Wasserburg zum 76:75 für Keltern.

Derzeit steht Keltern auf Tabellenplatz eins. Lediglich kurz vor Weihnachten musste das Team eine Niederlage gegen Göttingen hinnehmen. Zwischenzeitlich hatten aber auch die Liga-Führenden knappe Spiel, die sie am Ende zwar für sich entscheiden konnten, was aber auch zeige, so der TSV: Zu schlagen sind sie allemal.

Wasserburg – derzeit Tabellenzweiter – fehlen sechs Punkte, um mit Keltern gleichzuziehen. Zudem haben die Innstädterinnen sechs Punkte Abstand auf den Tabellendritten Nördlingen – zu dieser Partie kommt es am letzten Hauptrundenspieltag auch noch in Nördlingen.

„Keltern ist durchaus schlagbar. Sie haben viele gute Spielerinnen in ihrem Kader – aber das haben wir auch. Bereits im Hinspiel haben wir gezeigt, dass wir mithalten können. Wenn wir das ganze Spiel über fokussiert sind und unseren Basketball spielen, dann könnte das wieder eine ganz enge Partie werden“, so Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons

40 Minuten lang das aufs Feld bringen, was man gegen Halle im letzten Viertel gezeigt habe: Nicht wieder den Anfang verschlafen, sondern gleich voll da sein. Verteidigen, was das Zeug hält und in der Offense offene Würfe kreieren. Das ist der Schlüssel, um am Sonntag eventuell die zwei Punkte aus Keltern zu entführen und als Sieger vom Platz zu gehen.

msch

Foto: ghö

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren