Bars und Discos bleiben zu!

Verwaltungsgericht: Gefahr zu hoch, dass die Hygiene-Standards alkoholbedingt nicht eingehalten werden

image_pdfimage_print

Bars, Kneipen und Discos müssen in ganz Bayern wegen der Corona-Pandemie leider vorerst weiterhin geschlossen bleiben! Der Verwaltungsgerichtshof hat es am gestrigen Abend in zwei Fällen abgelehnt, das Öffnungsverbot aufzuheben, meldet der Bayerische Rundfunk. Als Grund nannten die Richter, die Gefahr sei hoch, dass die Hygiene-Standards alkoholbedingt nicht eingehalten würden. Für Kulturveranstaltungen dagegen gibt es – wie berichtet – neue Lockerungen.

Das hatte das Bayerische Kabinett gestern bei seiner Sitzung auf Herrenchiemsee beschlossen. In Kinos und Theatern beispielsweise dürfen im Freien wieder bis zu 400 Menschen Platz nehmen, in geschlossenen Räumen bis zu 200 – vorausgesetzt, die Sitzplätze können auch im Nachhinein nachvollziehbar zugewiesen werden.

Schreibe einen Kommentar zu sir eisen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Bars und Discos bleiben zu!

  1. Dann können sie gleich für immer geschlossen bleiben, da ja alkoholisiert auch kein sicheres Autofahren möglich ist sowie die Übertragung von Geschlechtskrankheiten auch enorm steigt, wenn man alkoholisiert ungeschützt Sex hat….so ein Schwachsinn

    Antworten
  2. Aha. In Lokalen ist es aber in Ordnung zu Zehnt am Tisch Alkohol zu trinken – oder hab ich da was falsch verstanden?

    Die sog. Hygieneregeln werden doch eh fast nirgends mehr eingehalten. Sollen die Kneipen jetzt auf ewig zu bleiben? …

    Kommentar v. d. Red. gekürzt.
    Anm. d. Red.:

    Zu Zehnt am Tisch im Lokal – das ist kein Problem, weil man im Falle einer Infektion genau wissen sollte, wer gemeinsam am Tisch saß = Namen/Telefonnr werden notiert pro Haushalt = Kontaktperson Kategorie 1 = nachvollziehbar.
    Das Argument gegen eine Bar oder Disco ist – laut Gericht – dass die Durchmischung unüberblickbar wird für den Veranstalter, den Lokal-Betreiber – heißt keine Kontaktverfolgung möglich!

    Antworten
  3. Man muss halt auch seine Kontaktdaten abgeben…dann ist es ja genauso wie in der Wirtschaft, denn wenn einer positiv ist, werden eh alle Gäste getestet oder etwa nur die, die gemeinsam am Tisch sind, denn das Virus überlebt ja nur 1,5 Metzer im Raum… so ein Schwachsinn …

    Antworten
  4. Ja dann dürfen sie halt nie wieder aufmachen, weil Corona wird es wenn man sich so die Antikörper anschaut wohl für immer existieren wie die Influenza.

    Antworten
    1. Ich pers. bin bei den täglichen “Wasserstandsmeldungen” in Sachen Impfstoff eher vorsichtig, da heißt es heute so und morgen wieder ganz anders. Wichtig wäre jetzt aus meiner Sicht erstmal ein Medikament, dass schwere Verläufe eindämmen kann.

      Antworten
  5. Hmmmmm…..frage mich eigentlich immer noch, wo denn all die Infizierten der Black Lives Matter Demos sind….???
    Waren ja zig Tausende…..

    Antworten