Banküberfall: Polizei im Einsatz

Nach Verbrechen im Nachbarlandkreis: Auch bei Wasserburg Kontrollen - UPDATE

image_pdfimage_print

Nicht wundern! Am heutigen Freitag gibt es in Stadt und Altlandkreis Wasserburg eine erhöhte Polizeipräsenz und an verschiedenen Stellen auch Kontrollen. Grund ist ein Banküberfall im Nachbarlandkreis Erding. Zur Mittagszeit wurde die Raiffeisenbank in Forstern von einem Bankräuber heimgesucht. Er ist offenbar auf der Flucht. Die Fahndung läuft auf Hochtouren. UPDATE: Der Täter ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und dunkelblond. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und Jeans. Auch die Sturmhaube war schwarz. „Vorsicht, der Täter ist mit einer Pistole bewaffnet!“, warnt das Polizeipräsidium. Hinweise auf den Täter, möglicherweise ein Fahrzeug und den Fluchtweg erbittet die Kripo Erding unter (0 81 22) 96 80.

Es könnte sich um den gleichen Täter handeln, der in den vergangenen Monaten im Großraum München, aber auch in den Landkreisen Dachau und Freising mindestens sieben Raubüberfälle verübt haben soll.

Es war am Freitag kurz vor 12 Uhr, als der 25 bis 30 Jahre alte Mann mit einer Sturmhaube mit Sehschlitzen die Filiale der VR-Bank Erding an der Hauptstraße in Forstern betrat. Im Schalterraum hielt sich eine Mitarbeiterin auf, in den Beratungsbüros zwei Kollegen.

Der Bankräuber zog eine Faustfeuerwaffe und forderte Geld. Die Angestellten gingen kein Risiko ein und öffneten unter vorgehaltener Waffe den Tresor. Der Täter stopfte die Geldbündel in eine mitgebrachte Plastiktüte. Ehe er in unbekannte Richtung verschwand, sperrte er die drei Banker in einen Nebenraum, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Banküberfall: Polizei im Einsatz

  1. bettina lettenbichler

    …..dann wundan ma uns oafach ned….

    10

    8
    Antworten