Bäume sollen erhalten bleiben

Bernd-Motzkus-Straße: Bauausschuss befasst sich mit Fachmarkt-Center

image_pdfimage_print

Lidl, Rewe, Fressnapf, Dänisches Bettenlager und noch einiges mehr – das Fachmarkt-Center an der Bernd-Motzkus-Straße in Wasserburg ist ein wichtiger Standort für die Versorgung in der Stadt. Und doch scheinbar ein ungeliebtes Kind, denn die Stadträte ließen gestern bei der Sitzung des Bauausschusses kein gutes Haar an der Gestaltung der Bebauung. „Optisch mit das Schrecklichste, was wir in Wasserburg haben“, sagte beispielsweise Christian Stadler (Grüne), als es um die Erweiterung des Centers ging.  

Fressnapf und Dänisches Bettenlager sollen zu Schmerbeckstraße hin (Foto) ausgebaut, der Ladenkomplex umgestaltet werden. Stadler: „Ausgerechnet der schönste Fleck, die Eingrünung zur Schmerbeckstraße hin, soll damit wegfallen.“ Was auch den Bürgermeister wenig freute. Michael Kölbl: „Andererseits bekommen wir für das Areal da Oben ohnehin keinen Schönheitspreis mehr.“ Auf jeden Fall sei es wichtig, eine qualifizierte Grünordnung für den An- und Ausbau auf dem Tisch zu haben. „Ohne die können wir dem Antrag so nicht zustimmen.“

Ins gleiche Horn stieß Peter Stenger (SPD): „Da stehen ein paar alte, große Bäume an der Schmerbeckstraße, die sollten auf jeden Fall erhalten bleiben.“ Das sahen seine Ratskollegen genau so. Dem Bauwerber wurde aufgetragen, eine Grünordnung, die den Erhalt der Bäume einschließt, und ein Verträglichkeitsgutachten vorzulegen, mit dem nachgewiesen wird, dass die Erweiterung für Geschäfte in der Innenstadt unbedenklich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Bäume sollen erhalten bleiben

  1. Im nächsten Lebn werd i a Baam in Wasserburg😀

    31

    6
    Antworten