Badeverbot am Pelhamer See!

Wegen des Verdachts auf Blaualgen, meldet das Landratsamt am Spätnachmittag

image_pdfimage_print

Wegen des Verdachts auf Blaualgen ist der Pelhamer See in der Gemeinde Bad Endorf mit sofortiger Wirkung zum Baden gesperrt. Das Rosenheimer Gesundheitsamt wird am Nachmittag noch einmal Wasserproben nehmen. Mit den Ergebnissen werde am morgigen Donnerstag gerechnet. Bis dahin wird der Pelhamer See mit sofortiger Wirkung vorsorglich zum Baden gesperrt. Die Gemeinde wurde bereits informiert und wird entsprechende Schilder bezüglich des Badeverbotes aufstellen.

Das Staatliche Gesundheitsamt warnt davor, im See zu baden und dabei Wasser zu schlucken.

Die Blaualgen oder „Cyanobakterien“ sind vor allem dann ein Gesundheitsrisiko, wenn Wasser mit hohen Konzentrationen geschluckt wird (hier sind vor allem Kinder gefährdet) oder in die Atemwege gelangt. Eine Aufnahme über die Haut ist unwahrscheinlich. Allerdings können sie die Haut reizen und Entzündungen oder allergische Reaktionen auslösen.

Trotz des Namens sehen die Blaualgen eher selten blau aus. Ihr blaues Pigment ist meist unter dem grünen Chlorophyll-a versteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren