Babensham mit einem Torfestival

Kreisklasse: Wie entfesselt im vorletzten Heimspiel des Jahres

image_pdfimage_print

edlWer hätte das gedacht: Bei winterlichen Temperaturen in der Fußball-Kreisklasse erlebten die Zuschauer in Babensham ein wahres Torfestival! Mit einem 6:2 bezwang Babensham die zweite Mannschaft von Bezirksligist Ampfing – und das mal eben nach zweimaligem Rückstand. Kapitän Edl König (unser Foto) und sein Team haben sich somit auf einen recht gechillten Mittelfeldplatz der Liga geschossen. Dabei sah’s erst einmal gar nicht so gut aus …

Mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern an den Innenpfosten ging Ampfing in Führung – schon in der zweiten Minute.

Den 1:1 Ausgleich aber schaffte zum Glück gleich drei Minuten später Tobi Aimer nach Vorarbeit von Jonas Hintermayr (5.).

Kurz darauf ging ein Schuss von Aimer knapp am Tor vorbei, nachdem Estermann von der Grundlinie zurücklegen konnte.

Aber: Eine Freistoßflanke konnte dann von Babensham nicht konsequent geklärt werden, dies nutzte Ampfing aus und ging durch einen Kopfballtreffer mit 2:1 erneut in Führung (14.).

Nach einem Gassenpass von Stefan Oettl tauchte Andi Schlosser frei vor dem Ampfinger Torwart auf, konnte dem Ball aber nicht im Tor unterbringen. Mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern sorgte Tobias Aimer nach Vorarbeit von Jonas Hintermayr erneut für den umjubelten Ausgleich (29.).

Und dann ging’s irgendwie ab:

Nach einer Estermann-Flanke stand Schlosser goldrichtig und köpfte platziert zur 3:2 Führung ein (32.). Zwei weitere hochkarätige Chancen ließen Schlosser/Hintermayr liegen bis Edl König – nach einem beherzten Lauf durchs komplette Mittelfeld – zum Pausenpfiff den Ball unhaltbar zum 4:2 versenkte … Die Fans staunten!
Babensham blieb nach vorne weiter auch in Hälfte zwei stets gefährlich. Nach zwei vergebenen hochkarätigen Chancen von Lukas Friedelhuber, traf dieser zum 5:2 nachdem er seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und überlegt ins lange Eck einschob (69.). Den 6:2 Endstand markierte Andreas Schlosser nach schöner Vorarbeit von Thomas Estermann (73.).

Am kommenden Sonntag sind dann noch die Vogtareuther zu Gast – bevor die lange Winterpause da ist …

So haben sie gespielt (links Babensham):

Thomas Frank 1 1 Franz Schneider
Leonhard Kirchlechner 2 4 Doudou Sarr
Frederik Friedlhuber 3 5 Waldemar Walter
Tobias Aimer 4 8 Christian Oks
Lukas Wagner 5 9 Eren Akkus
Mathias Hintermayr 6 12 Manuel Senftl
Thomas Estermann 7 13 Robert Weber
Stefan Oettl 8 14 Muhammed Arslanbas
Andreas Schlosser 9 18 Ivan Pete
Eduard Koenig 10 22 Roman Garagan
Jonas Hintermayr 11 27 Andreas Tomas
Ersatzbank
Lukas Friedelhuber 12 15 Uwe Dragosin
Sebastian Christlhuber 13 19 Nico Kuczyk
Lukas Giessibl 14 25 Lukas Huber
28 Muhammet Yigit
Trainer
Brack, Christian Dragosin, Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren