Babensham holt Luft

Ein 2:1 im Kreisklassen-Klassiker gegen Schlusslicht Rott über die Linie gerettet

image_pdfimage_print

Es war angerichtet für den Kreisklassen-Klassiker des Altlandkreises, Kaiserwetter mit 22 Grad im Oktober: Der ASV Rott war zu Gast in Babensham. Die Rotter konnten zuletzt den ersten Saisonsieg überhaupt holen und schickten die Breitbrunner mit 3:1 nach Hause. Der TSV hingegen erkämpfte sich mit einem 1:1 seinen ersten Auswärtspunkt in dieser Saison, ausgerechnet beim Tabellenführer in Amerang. Während Rott sich mit dem nächsten Dreier nach dem allseits bekannten Befreiungsschlag sehnte, wollten die Babenshamer in keinem Fall weiter in den Tabellenkeller rutschen. Die Fans kamen recht zahlreich …

Während Rott sofort das Ruder und das Kommando in der Partie übernahm, agierte Babensham in vielen Situationen und Zweikämpfen eher erst mal zögerlich. Fast folgerichtig ging der ASV in der 13. Spielminute mit 1:0 in Führung, als Kenan Ahmetovic die Linie steil geschickt wurde und clever zu Lukas Maierbacher in den 16er ablegte. Dieser ließ sich natürlich nicht zweimal bitten und versenkte trocken ins linke untere Eck.

Gleichzeitig war der frühe 0:1-Rückstand für Babenshamso etwas wie ein Weckruf. Stück für Stück kämpfte man sich in die Partie und man konnte sich Minute für Minute mehr Spielanteile erarbeiten. Dennoch waren es zwei Standardsituationen, die das Spiel drehten.

Zuerst konnte Lamprecht in der 38. Minute nach einer Ecke einköpfen. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich, traf Edl König (Foto) nach einer Ecke mit seinem Schuss die Latte, doch Andi Schlosser konnte den Abpraller per Kopf direkt versenken. Der TSV drehte die Partie also noch vor der Pause – 2:1.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich dann bei nicht optimalen Platzverhältnissen ein absolutes Kampfspiel. Rott versuchte die Abwehr des TSV mit langen Bällen auszuhebeln, während Babensham tief stand und auf Konter lauerte. So hätten unter anderem Schlosser, Hintermayr oder König das Spiel bereits zu einem früheren Zeitpunkt mit 3:1 entscheiden können …

So wäre Babensham fast in der 80. Minute bestraft worden, als der Rotter Simon Hifinger mehr oder weniger unbedrängt im Strafraum zum Abschluss kam, aber den Ball am langen Eck vorbei schob.

So blieb es letztendlich beim knappen 2:1 und der TSV Babensham konnte sich mit drei weiteren Punkten ein Stück weit Luft von den unteren Rängen verschaffen, während der ASV Rott auch weiterhin mit nur fünf Punkten die rote Laterne inne hat.

sf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren