B304: Seit Jahren geht es hin und her

500 Meter links, 500 Meter rechts – freie Sicht! Die Kreuzung der Verbindungsstraße zwischen Albaching und Pfaffing mit der B304 bei Oberhub ist eigentlich gut einzusehen. Und dennoch gibt es dort in regelmäßigen Abständen schwere Unfälle. Mittlerweile plant das Straßenbauamt bauliche Veränderungen. In einem ersten Schritt wurde jetzt auf der Bundesstraße die Geschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt (wir berichteten). „Zu spät und zu wenig”, findet Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer. Edling bemühe sich mit Unterstützung der Gemeinden Pfaffing und Albaching schon seit Jahren um eine Entschärfung dieser Kreuzung – bisher mit wenig Erfolg.

Der Edlinger Bürgermeister: „Wir haben mehrmals versucht, mit eigenen Überlegungen und Planungen den Streckenabschnitt der B304 von Brandstätt bis nach Staudham zu entschärfen. Dies betrifft hauptsächlich die Kreuzungsbereiche Brandstätt/Oberhub, Hochhaus und Staudham. Eine Reaktion des Straßenbauamts kam nicht.”

Erst auf mehrmaliges Nachfragen habe man sich von Seiten des Amtes zu einer Reaktion durchringen können. „Darin wurde mir mitgeteilt, dass die Unfallkommission im Februar 2019 zwei Ortstermine diesbezüglich gehabt habe. Die Gemeinde als Antragsteller wurde zu diesen Terminen nicht geladen. Mir wurde nur mitgeteilt, dass man sich über bauliche Maßnahmen Gedanken macht.” Passiert sei lange Zeit gar nicht, jetzt habe man immerhin das Tempolimit festgelegt.

 

Vom Straßenbauamt in Rosenheim heißt es dazu auf Anfrage der Wasserburger Stimme: „2019 gab es den letztmaligen offiziellen Schriftwechsel mit der Gemeinde Edling. Selbstverständlich zeigt sich das Straßenbauamt Rosenheim offen für die Anliegen der Gemeinden. Der Leiter des Straßenbauamtes Rosenheim, Stefan Leitner, und Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer sind hier bereits in Kontakt. Ein Termin für ein Abstimmungsgespräch wird zeitnah vereinbart.”

Und zum Ortstermin, zu dem die Gemeinde nicht geladen war: „Das war ein Termin der Unfallkommission. Sie besteht aus Vertretern der Fachbehörden, dazu gehören das Landratsamt Rosenheim, die Polizei und das Staatliche Bauamt Rosenheim. Die Kommission macht sich umfassend mit der jeweiligen Situation vertraut und bezieht in diese Überlegungen auch die Wünsche und Vorschläge der Gemeinden mit ein.” Dass zu den Vor-Ort-Terminen jedoch auch Vertreter der Gemeinen dazu kommen, sei allgemein nicht üblich.

 

Warum die Geschwindigkeitsbegrenzung, die die Gemeinde Edling schon 2017 vorgeschlagen hatte, erst drei Jahre später eingerichtet wurde, dazu nahm (ebenfalls auf Anfrage der Wasserburger Stimme) auch das Landratsamt Rosenheim als zuständige Straßenverkehrsbehörde Stellung: „Zum Zeitpunkt des Antrages der Gemeinde Edling im Jahr 2017 waren alle beteiligten Fachbehörden – Polizei, Straßenbaulastträger, Verkehrsbehörde – der Ansicht, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung im Zuge der B 304 bei Brandstätt/Oberhub keine wirksame Maßnahme für die Senkung des Unfallgeschehens wäre. Stattdessen sollte eine Verbesserung der Unfallsituation durch einen Umbau des Knotenpunktes erreicht werden. Leider ist jedoch nicht absehbar, wann mit der Umsetzung durch das Staatliche Bauamt zu rechnen ist”, so eine Sprecherin des Landratsamtes. Daher sei durch die Unfallkommission des Landkreises nun doch eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 km/h angeordnet worden.

Ein erster Schritt. Bauliche Maßnahmen sollen folgen. Einen Zeitplan hierfür gibt es aber offiziell noch nicht …

 

HC/Fotos: WS

 

Eigentlich gibt es beste Sicht in beide Richtungen. Dennoch passieren in Oberhub immer wieder schwere und tödliche Unfälle. Fotos: WS

 

Lesen Sie auch:

B304: Jetzt gilt Tempo 70

B304: „Tropfen” sollen es richten

B304: 60-Jähriger schwer verletzt