B304 seit heute komplett dicht

Bauarbeiten am Bahnübergang in Reitmehring dauern bis Samstag

image_pdfimage_print

Seit heute, Dienstag, führt die DB Regio auf der B304 Instandhaltungsarbeiten am Bahnübergang Reitmehring durch. Die Bundesstraße ist komplett gesperrt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 17 Uhr. Der Verkehr wird derweil großräumig umgeleitet (wir berichteten).

Wie in den Vorjahren soll während der Vollsperrung der Verkehr in Fahrtrichtung München über die B15 bis Altdorf bei Haag, die MÜ 32 bis Rechtmehring und die RO 41 über Albaching bis Forsting umgeleitet werden.

Die Gegenrichtung wird an der RO 42 ausgeleitet und im weiteren Verlauf über
die MÜ 43 bis Rechtmehring, die MÜ 32 bis Altdorf und die B15 bis zur
B 304 geführt.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wird das Staatliche Bauamt Rosenheim im gleichen Zeitraum eine Fahrbahndeckensanierung auf der B304 in Reitmehring zwischen der Seewieser Straße und der Megglestraße durchführen. Die Zufahrten der Bahnhofstraße und des Zettlweges zur B 304 werden gesperrt und der Verkehr über die Bürgermeister-Schmid-Straße umgeleitet.

Die Anbindung der Megglestraße an die B304 wird während der gesamten Bauzeit in Fahrtrichtung Wasserburg aufrecht erhalten. Allerdings wird hier zeitweise die Einrichtung einer Engstellensignalisierung erforderlich.

Die DB Regio AG sowie das Staatliche Bauamt Rosenheim haben sich bezüglich der Verkehrsführung mit dem Landkreis Rosenheim, der Polizei, der Stadt Wasserburg sowie weiteren gemeindlichen Behörden abgestimmt und bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Arbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

14 Gedanken zu „B304 seit heute komplett dicht

  1. Ich sehe es schon vor meinen Augen. Sobald Tunnel, Kreisverkehr usw. in Reitmehring beschlossen ist, wird die Bahn verkünden, dass eine neue Anlage installiert wird, die Schrankenzeiten wie in Forsting verspricht (Schranke geht zu bevor Zug kommt und wieder auf, wenn er durch ist).

    30

    3
    Antworten
    1. Die Südostbayernbahn modernisiert den Bahnübergang Reitmehring nur deshalb nicht mehr, weil er mit dem geplanten Neubau der B304 komplett wegfallen würde. Technisch ist die Verkürzung der Schrankenschließzeiten gar kein Problem. Investitionen (im 6-stelligen Bereich) kann die Südostbayernbahn für einen Bahnübergang ohne längerfristige Perspektive jedoch nicht rechtfertigen. Hier wären Bürgermeister Kölbl und seine Kollegen aus der Region gefragt, eine pragmatische Lösung zu finden.

      12

      3
      Antworten
  2. Im Anschluss an die B304 Sperrung soll angeblich auch die Megglestrasse vollkommen gesperrt werden.
    Es wird von „Monaten“ gemunkelt.

    Das ist ein Witz, oder?

    3

    18
    Antworten
  3. Das wird dann wohl auf eine massive Blockierung an der Ausfahrt zur B304 hinaus laufen.

    Ohhh wehhhhh.
    Mir schwant böses.

    Dauerstau an der Einfahrt B304/Megglestrasse.

    Aber für Monate kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Wozu auch?
    Die Stadt Wasserburg oder das Landratsamt Rosenheim haben keinerlei Informationen darüber im Vorgeld bekannt gegeben.

    Und die B304 ist die Tage ja auch bald wieder fertig.

    Ich glaube da eher an eine Fakemeldung.

    Redaktion…. wisst ihr da was?

    5

    4
    Antworten
  4. Betroffen von einer Sperrung der B304 sind auch Anwohner in Viehausen Lärchenstr. und Reitmehring Antoniusstr.. Die Tempo 30 Zone mit Rechts vor Links Regelung wird missachtet. Vor einigen Wochen wurden Fahrbahnverängungen eingebaut die nun wieder verschwunden sind. Vor einem Jahr stand kurzfristig eine Geschwindigkeitsanzeige das Bergerl runter Richtung Viehhausen. Kennt jemand ein Konzept für die Verkehrssteuerung in diesem Bereich? Gibt es offizielle Informationen z.B. ein Bericht in den
    Wasserburger Heimatnachrichten? Mir fehlen Informationen für die Anwohner.

    11

    13
    Antworten
  5. Habe ich das richtig verstanden?

    Die Megglestraße soll über Monate hinweg gänzlich gesperrt werden?

    Für was, wo genau und wie lange?

    Betrifft das auch die Rad-/ und Mopedfahrer sowie die Fußgänger?

    Wie sollen die Kinder in die Schule kommen?

    Warum gibt es keine Information durch die Stadt Wasserburg?

    3

    7
    Antworten
    1. Pfingsturlaub !

      6

      9
      Antworten
  6. Pfingsturlaub bis Herbst?

    Wo lebst du?

    4

    0
    Antworten
    1. Ich meinte daß die Infos sicherlich noch kommen werden wenn der Pfingsturlaub der Mitarbeiter des Stadtbauamtes vorbei ist.

      3

      2
      Antworten
  7. 24.05.2018 heute steht eine Geschwindigkeitskontrolle in der Antoniusstr., hat wenig zu tun weil sich die Autos hinter LKW und Fahrschulen drängeln die sich durch Reitmehring und Viehhausen schleichen

    3

    0
    Antworten
    1. Diese Selbstkontrollanzeigen oder ein echter Blitzer?

      3

      0
      Antworten
      1. ein echter Blitzer

        1

        2
        Antworten
        1. Ein Schelm wer hier Böses denkt…

          1

          3
          Antworten
  8. Robert Kinzlmaier

    Man braucht sich über die wilden Umgehungssuchen, insbesondere durch Siedlungsgebiete ob der Ausschilderungsqualität nicht zu wundern. Nach offensichtlicher Meinung der „Fachleute für Verkehr“ reicht es aus den ersten – und nur den – Hinweis mit einem roten Balken zu versehen. Schließlich ist doch „Der Deutsche“ von Geburt an „obrigkeitshörig“ und kommt nicht im Traum darauf, mal weiter zu fahren ob der rote Balken auch wirklich so gemeint ist. Kurz „vorm Loch“ stellt man noch ein Umleitungsschild auf „in diese Richtung und sucht Euch da ein Loch …
    Der gemeine Autofahrer ist ja nicht doof und findet das gemeinte Loch unter beständigem Pfeifen auf so unverbindliche „Straßenbegleitdeko“ wie Geschwindigkeitsbeschränkungen, Zone 30 oder Gewichtsbeschränkungen. Ich finde sie ja beachtlich die deutsche Ingenieurskunst einen 30.000 Liter Tankzug mit nur 2,8 Tonnen bzw. Sattelzüge dieser Kategorie als Exportschlager zu unseren östlichen Nachbarn.
    Aus der Glanzleistung B15 hat man offensichtlich nicht gelernt, schließlich darf „ein Beamter“ (Synonym für öffentlicher Dienst/Behörde) nichts annehmen, noch nicht einmal Vernunft!

    9

    8
    Antworten