B15: Schreiben ans Straßenbauamt

Kreisrat Josef Baumann: „Verkehr bei Wasserburg hat drastisch zugenommen"

image_pdfimage_print

Morgendliche Staus, gefährliche Situationen an den Einmündungen, schwere Unfälle: Auf der B15 und deren Zubringern bei Gabersee und Reitmehring herrscht zu den Stoßzeiten ein immer stärker werdendes Verkehrsaufkommen. „Im Bereich Wasserburg hat der Verkehr in den letzten Jahren drastisch zugenommen”, weiß auch der Wasserburger Stadt- und Kreisrat Josef Baumann (Freie Wähler). Er hat sich deshalb ans Straßenbauamt gewandt und diesem Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssituation unterbreitet.

Zum einem müsse man dringend etwas im Bereich der Einmündung der Staatsstraße von Wasserburg kommend in die B15 bei Gabersee unternehmen, so Baumann. „Dort verhindert der in Richtung Haag rechtsabbiegende Lkw-Verkehr dem Linksabbieger Richtung Rosenheim die Sicht. Wenn neben einem Pkw ein Lkw steht, kann der Pkw-Fahrer einfach nicht sehen, ob die B15 fürs Einfahren frei ist.Es bilden sich zu den Stoßzeiten deshalb immer längere Staus”, so der Kreisrat. Deshalb sei an dieser Stelle eine Einschleifspur Richtung Haag sinnvoll. „Zahlreiche und zum Teil auch schwere Unfälle belegen die Schwierigkeit beim Abbiegen. Wenn der Verkehr Richtung Haag über eine Abbiegespur geleitet würde, könnte sich die Sicht für die Autofahrer enorm verbessern und ihnen das Abbiegen erleichtern.” Außerdem sollte das Straßenbauamt prüfen, ob eine Abbiegespur so wie bei Griesstätt eine Verbesserung des Verkehrsflusses bringen würde.

 

Baumann, er ist selbst Landwirt in Reitmehring, schlägt außerdem vor, auch am so genannten Reisacher Hölzl eine Linksabbiegespur ins Auge zu fassen.„Dort haben sich ebenfalls schon zahlreiche Unfälle ereignet und vor allem für Landwirte ist das Abbiegen schwierig. Beim Linksabbiegen wird zudem der Verkehrsfluss gestoppt, was durch eine Abbiegespur verhindert werden könnte.”

Baumann weiter: „Durch den Schatten, den der Wald dort verursacht und bei tiefstehender Sonne ist für den nachfolgenden Verkehr der Blinkvorgang oft schwer zu erkennen.”

Der Kreisrat in seinem Schreiben abschließend: „Ich glaube, dass diese vorgeschlagenen Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und zu einer enormen Verbesserung des Verkehrsflusses führen könnten.”

 

Lesen Sie auch:

Woher kommt der ganze Verkehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “B15: Schreiben ans Straßenbauamt

  1. Ich hatte den Eindruck, dass am Morgen schulfreier Tage deutlich weniger Verkehr war (Buß- und Bettag, 23.12.). Kann das denn sein, dass Schulbusse und Schüler so ins Gewicht fallen? Oder gibts eine andere Erklärung?

    Antworten
  2. Der Verkehr in der Früh entzerrt sich jetzt sicher wieder da die Strasse zum Meggle in Reitmehring wieder frei ist und so Busse und Pendler wieder nach Reitmehring bzw. Zur B304 abbiegen können. Das macht sicher viel aus.

    Die Abbiegespur ins Reisacher Hölzl ist sicher nicht verkehrt wobei viele Anlieger auch über Kornberg fahren, da es da schon eine Abbiegespur gibt.

    Da bin ich gespannt was daraus wird

    Antworten
  3. Ansonsten müsste man halt auch über eine Blockabfertigung nachdenken, wie auf der B304.

    Antworten
  4. Wenn schulfrei ist , haben bestimmt auch viele Eltern frei.

    Antworten