B15: Bei Haag Totalsperre

Fahrbahn der Ortsumgehung wird erneuert - Großräumige Umleitung

image_pdfimage_print

Das Staatliche Bauamt Rosenheim führt ab Montag, 8. April, bis Freitag, 26. April, Straßenbauarbeiten an der B15 zwischen dem Kreisverkehr Altdorf südlich von Haag und der Einmündung der B15 in die Kreisstraße MÜ32 südlich von Kirchdorf durch. Die B15 ist deshalb für drei Wochen komplett gesperrt.

Im oben genannten Bereich wird die Fahrbahn auf einer Länge von 3,2 Kilometern herausgefräst und eine neue Asphaltdeckschicht eingebaut. Aufgrund des derzeit sehr schlechteren Fahrbahnzustands im nördlichen Teilbereich wird dieser zudem mit einer Asphaltbinderschicht verstärkt. Um alle Arbeiten möglichst schnell, sicher und nachhaltig abwickeln zu können, ist eine Vollsperrung mit großräumiger Umleitung zwingend erforderlich. Der Kreisverkehr südlich Altdorf ist weiterhin auch während der Bauzeit befahrbar.

Die Umleitungsstrecke verläuft für die Fahrtrichtung Landshut ab der Einmündung B 15/RO 40 (südlich Ferchensee) über Soyen (RO 40) und Lengmoos (MÜ 50) nach Ramsau zur B12. Die von Norden kommenden Verkehrsteilnehmer der B15 werden nördlich von Haag nach Westen auf die B12 Richtung Maitenbeth geleitet. An der Kreuzung B12/MÜ43 in Maitenbeth wird der Verkehr mit Fahrtrichtung Süden über die Kreisstraße MÜ43 Richtung B 304 nach Edling/Wasserburg geführt.

An den wesentlichen Knotenpunkten werden zusätzlich zur Umleitungsbeschilderung LED-Tafeln aufgestellt. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, hat das Staatliche Bauamt Rosenheim die Verkehrsführung mit den Landkreisen Rosenheim und Mühldorf, der Polizei sowie weiteren gemeindlichen Behörden abgestimmt.

Der Auftragswert der Baumaßnahme beläuft sich auf rund 650.000 Euro. Den Zuschlag für die Durchführung erhielt die Firma Grossmann aus Rosenheim im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Arbeiten und die damit verbundenen Umleitungen und Beeinträchtigungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren