Auto auf, Handtasche weg

Wasserburg: Dreister Dieb nutzt Unachtsamkeit einer Autofahrerin

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntag ereignete sich gegen 21.30 Uhr in Wasserburg ein dreister Diebstahl einer Handtasche. Eine Frau hatte ihr Fahrzeug am Willi-Ernst-Ring 23 geparkt, um ihren Mann von einem dort ansässigen Lokal abzuholen. Ihr Fußweg betrug nur einige Meter und nach ihren Aussagen war sie nur eine Minute unterwegs. Sie hatte jedoch vergessen, ihr Fahrzeug abzuschließen. Als sie zurückgekommen war, bemerkte sie, dass die Innenbeleuchtung des Fahrzeuges an war und die Beifahrertür nicht ganz geschlossen war.

Sofort fiel ihr auf, dass ihre Handtasche samt Inhalt entwendet worden war. Sie hatte sich auf dem Beifahrersitz befunden.

Der Dieb musste augenscheinlich die Unachtsamkeit der Frau bemerkt und ausgenutzt haben, und dass mitten im Wohngebiet.

Falls eine Handtasche im Wasserburger Bereich gefunden werden sollte, wird gebeten, diese bei der Polizei abzugeben. Die Frau möchte ihren Inhalt wieder, da sie nun ohnehin genug Umstände hat, sich nun alle entwendeten Dokumente neu zu beschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

29 Gedanken zu „Auto auf, Handtasche weg

  1. Wer könnte das wohl dort gewesen sein. Aber bei soviele neubürgern verliert man schon mal die übersicht.

    42

    82
    Antworten
    1. Manuel Michaelis

      Lern erst mal Grammatik…

      56

      35
      Antworten
    2. Hallo Anwohner, vielleicht warst es ja du und willst es anderen schnell in die Schuhe schieben. Da sind unsere Neubürger wieder willkommen!

      43

      36
      Antworten
      1. Aber wenigstens freut sich die drogenszene über reichlich neue kundschaft!

        8

        3
        Antworten
    3. anwohner sie langweilen inzwischen, bei ihnen gibt es nur den guten Deutschen und die bösen nicht deutschen.
      Wahrscheinlich war es ein dunkelheutiger Mensch den kann man in der Nacht so schlecht sehen? Aber hoppla ich bin momentan auch knackig braun von der Sonne und doch deutscher wie geht das denn?

      33

      42
      Antworten
      1. Wenn du ein echter deutscher wärst, hättest du Sonnenbrand auf dem Bierbauch und käsweiße Füße wegen der Socken 😉

        18

        5
        Antworten
    4. Hof Herbert

      Hallo Anwohner,
      wenn du dir sicher bist, dass dies ein Neubürger war (egal woher er kommt und welche Beweggründe diese Neubürger haben, hierher zukommen), dann oute dich.
      Wenn du es aber nicht weist, wer diese Tat begangen hat, dann sei einfach still und schreibe keinen schmarrn. So was ist schäbig und verachtend.

      63

      33
      Antworten
    5. Alt Wasserburger

      Ich hab in meiner Nachbarschaft lieber 1000 Neubürger als einen „Anwohner“.

      59

      40
      Antworten
      1. Ich wohne seit 17 Jahren hier am Willi-Ernst-Ring und mein Auto ist so gut wie Nie verschlossen!!
        Bis Jetzt, wurde mir noch nie etwas daraus entwendet und selbst die Neubürger in meiner unmittelbaren Nachbarschaft sind überwiegend Nett und Freundlich!
        Wenn ich aber mit meiner Tochter zum Spielplatz bei uns gehe, sind es überwiegend Deutsche, die dort mit ihren Kindern und Hunden, die auf den Spielplatz Scheissen, für Ärger sorgen und des Nächtens, mit ner Bierflasche in der Hand, um die Häuser schleichen!
        Alsooo, Herr Anwohner!! Wo bitte Wohnen Sie und wie kommen Sie auf die Neubürger??

        24

        24
        Antworten
  2. Fahrlässig wenn man nicht zu sperrt..egal wann und wo..auto sollte verschlossen sein außer man sitzt selbst drin.

    26

    3
    Antworten
    1. Helmut Maier

      Hallo Martin,
      gebe Dir zu 100 % recht. Wenn ich mein Auto, wenn auch nur kurzfristig verlasse, sperre ich ab. Habe das früher -aus Nachlässigkeit- nicht gemacht. Mir fällt dazu noch ein, auch nach abgeschlossenem Tankvorgang an der Zapfsäule und dem anschließenden Zahlungsvorgang-Weg sollte man das Absperren nicht vergessen.
      H.M.

      26

      1
      Antworten
    2. Schon richtig Franz, man sollte sein Auto absperren!! Nur, wenn die Zentralverriegelung nicht mehr funktioniert, lass ich es dann doch lieber offen! -)

      0

      2
      Antworten
  3. Wem Fakten wirklich interessieren:
    Fragt mal die Anwohner der Köbinger Berg Straße Gegend.
    Seit man am Krankenhaus die Containersiedlung belegt hat (und jetzt auch noch das ehemalige Ziegenkäsereigebäude) gibt es dort zig Einbrüche. Bei manchen Liegenschaften wurde sogar 3 mal eingebrochen, mit Steinen die Fenster eingeworfen usw.
    Vor 2015 gab es dort so gut wie keinen Einbruch.
    Die Eigenheimbesitzer haben aufgerüstet und ihre Häuser zu Festungen ausgebaut – warum wohl – weil dort nichts passiert ?
    Warum braucht es das nicht vor 2015 ? Warum ?
    Da können noch soviel Wasserburger Gutmenschen behaupten ihnen wurde noch nichts genommen – was soll man denn jemanden nehmen, der nichts hat ?

    42

    21
    Antworten
    1. Hof Herbert

      Hallo Franz,
      jetzt nenn Ross und Reiter; kannst du belegen, mit gutem Gewissen und rechtlich belegen, dass die Bewohner der Container diese Untaten begehen.

      20

      31
      Antworten
      1. Ich bin nicht ihre Sekretär Herr Hof.
        Fragen Sie bitte selbst bei den Häusern dort nach oder machen Sie mal einen Vergleich, schauen Sie sich die Zäune an, da sieht jetzt vieles anders aus.
        ODER FRAGEN SIE BEI DER POLIZEI NACH DEN ANZEIGEN UND AUCH DEN FESTGESTELLTEN TÄTERN.
        Ich brauch hier nichts zu beweisen, es genügt der einfachste Menschenverstand.
        Jedes Kleinkind weiß doch von den Zusammenhängen, das sind nicht nur Vermutungen.

        Mal ein anderes Beispiel:
        Wenn mal angenommen vor 10 Jahren in einer Gegend 5 neue Nachbarn zugezogen sind und plötzlich gab es in unmittelbarer Umgebung 5 mal mehr Einbrüche, ist man dann davon ausgegangen, dass das Leute waren, die vorher auch schon da waren?
        Ist ganz normaler Hausverstand, ganz normaler Verstand jetzt nicht mehr erlaubt, wo noch dazu die Fakten das auch alles belegen?

        29

        18
        Antworten
        1. Grundfehler des „ganz normalen Hausverstands, ganz normalen Verstands”:
          eine Korrelation von Sachverhalten belegt keine Kausalität.
          Ich habe beispielsweise festgestellt: wenn sich in Schnaitsee die Windräder nicht drehen, ist es bei uns in Wasserburg meist windstill und umgekehrt. Der Franzsche Hausverstand folgert: nur wenn die Schnaitseer die Windräder aufdrehen, windelt es bei uns.
          In den 60-er Jahren gab es in Statistik das folgende Proseminarbeispiel: Untersuchungen belegten, dass sich Frauen, die Lippenstift benützen, im politischen Tagesgeschehen besser auskennen, als Frauen ohne Lippenstift. Daraus eine Ursache–Wirkung–Beziehung zu folgern zeugt gerade von keinem Sachverstand.
          Bitte nach „korrelation kausalität” googeln um noch mehr zu erfahren und diesen Fehler auszumerzen.
          Mehr Verstand ist nicht nur erlaubt, sondern Franz und anderen sogar zu wünschen.

          15

          25
          Antworten
        2. @Franz ihre Aussagen sind ja richtig intressant.
          Das ist so ähnlich wie die so genannten Pestprogrome zwischen 1348 bis 1353 in den Juden vorgeworfen wurde weil sie keine Christen sind haben sie die Brunnen vergieftet und damit die Pest ausgelöst.
          Erkennen sie den Schwachsinn? Es gibt mehr einbrüche als 2015 und es gibt Asylanten, fakto waren es selbstverständlich die Asylanten.
          Ein glück Franz das sie kein Rassist sind! und vor sie jetzt aufgehen wie ein warmes Weißbier, Rasisten sind auch Personen die ander Personen vor verurteilen ohne Hand und Fuß nur um einen schuldigen zu haben.

          14

          20
          Antworten
          1. Für den roland sind alle rasisten die nicht seiner meinung sind. ( siehe viele andere diskussionen zuvor)

            17

            9
          2. anwohner sie sind ein rechtspopolist siehe viele kommentare

            5

            10
        3. Haben Sie schon mal mit der Polizei gesprochen?
          Ich habe es und die Aussage war das hier kein Zusammenhang besteht!
          Vielleicht liegt das gefühlte mehr auch an den neuen Medien und der Fülle an Nachrichten?
          Evtl. auch an der Wasserburger Stimme?
          Bevor ich die ganzen Artikel zu Einbrüchen hier gelesen habe, wusste ich von fast keinen Einbrüchen in der Region!

          10

          3

          Antworten
    2. Wen (Akkusativ) Fakten wirklich interessieren, wird den Beitrag von Franz schnell vergessen.
      Er suggeriert eine kausale Verbindung zwischen Einbrüchen in „der Köbinger Berg Straße Gegend” im Jahr 2015 und danach mit Flüchtlingen, die beim Krankenhaus wohnen. Wir wollten Fakten lesen und keine Fantasien.
      Ich nehme Franz auch nicht ohne weiteres ab, dass es vor 2015 dort so gut wie keinen Einbruch gegeben hat. Was machten die Flüchtlinge in Wasserburg vor 2015?
      Im letzten Absatz folgt der „Fakt”, die „Wasserburger Gutmenschen” haben nichts, das man ihnen stehlen könnte. Das ist nachweislich falsch. Ich zähle mich zu den guten Menschen in Wasserburg und habe 12.345 Objekte (dann hörte ich mit dem Zählen auf), die man stehlen könnte.
      Wieder einmal wird meine These bestätigt: wenn eine Behauptung mit „Fakten” oder „Fakt ist” beginnt, folgt meist Schmarrn.

      19

      28
      Antworten
      1. @Herr Huber sind Sie Politiker?
        Seitenweise schmarrn schreiben wo nichts drin steht!
        „Was machten die Flüchtlinge in Wasserburg vor 2015?“
        PS: da war Bayern noch i.O. und die Flüchtlinge nicht in Deutschland!
        @ Franz , ich sehe das schon auch so!

        23

        16
        Antworten
        1. @BEFA wenn ich mich recht entsinne gabe es mit den Ruslanddeutschen am Anfang arge schwierigkeiten.
          Das waren bzw. sind im übrigen Wirtschaftsflüchtlinge und viele davon haben sich immer noch nicht integriert. Zudem sich dieses vor 2015 abspielte, weit vorher.

          2

          2
          Antworten
    3. Nana, Franz! Wer sagt, das ich nichts besitze?? Nur weil ich kein eigenes Haus besitze und mein Geld auf ehrliche Weise verdiene und anderen nicht unnötige und “ Sachen “ aufdrehe, bin ich noch lange kein Gutmensch !

      5

      2
      Antworten
      1. Wasserburg – Wie sah es 2014 im Bereich der Polizei Wasserburg mit der Kriminalität aus? Vor allem Einbrüche und Gewaltdelikte scheinen dramatisch zugenommen zu haben.
        Wohnungseinbrüche stiegen dagegen um 200% von sechs auf 18 Fälle. Tageswohnungseinbrüche nahmen um 100% zu.
        Nurrrr Komisch!! Da waren noch so gut wie keine Flüchtlinge in Wasserburg!!

        4

        6
        Antworten
  4. Alt Wasserburger

    Franz ihre Behauptungen grenzen an Verläumdung! Ich werde mir vorbehalten rechtliche Schritte gegen diese Aussagen einzuleiten.

    Im übrigen gibt es nur sehr hirnlose Einbrecher welche in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft Einbrüche begehen, insbesondere wenn sie sowieso unter verstärkter Beobachtung stehen und die Polizei aufgrund von Identitätsfeststellungen häufiger in die Einrichtungen kommt und diese Einrichtungen regelmäßig von Mitarbeitern der Betreiber (Stadt und Landkreis) betreten werden!

    11

    19
    Antworten
    1. Hallo Alt Wasserburger, normalerweise erübrigt sich eine Diskussion mit solchen Leuten wie Franz und Co, denn diese Leute haben sich auch schon früher über Lärmbelästigung aus einem bestimmten Lokal beschwert, obwohl selbiges gerade Sommerpause hatte und sich nachweislich kein Mensch darin aufgehalten hat! 🙂 Aber wer weiß, vielleicht hatte der böse Besitzer, damals Asylanten unterschlupf gewährt und diese, haben Partys gefeiert! 🙂

      7

      6
      Antworten
  5. Helmut Maier

    Hallo „Fuchs“,
    ich möchte mich doch nochmals zur „Handtasche weg“ äußern. Ich habe ja schon gesagt, dass ich Deine „lockere Handhabung“ bezüglich Autoabsperrung“ nicht teile. Deine Äußerung/Handhabung damit könnten bestimmte „Elemente“ dazu als Aufforderung betrachten, bei insbesondere Deinem Auto doch einmal „vorbeizuschauen“. Aber was mir in diesen Zusammenhang wichtig erscheint, bei einer Entwendung aus einem unverschlossenen Auto sind Schwierigkeiten mit der Haftpflichtversicherung vorprogrammiert. H.M.

    6

    1
    Antworten
    1. Danke Helmut für den Hinweis! Ich weiß, das in gewisser Weise, Fahrlässig ist, aber wie schon berichtet, Zentralverriegelung Kaputt und wie der Franz ja schon schön beschrieben hat! „Wer nichts besitzt, dem kann man nichts nehmen 🙂 “
      Dazu muss ich noch was loswerden! Ich besitze zwar nicht viel, aber ich besitze Charakter und Urteile erst dann, wenn die Schuld bewiesen ist, und auch nur dann, den Einzelfall und nicht auf die ganze Masse bezogen!
      Da wird ein Taschendiebstahl, zur Chefsache gemacht und gleich wieder auf Flüchtlinge abgewälzt, aber wenn in der Nachbarschaft von Überwiegend Deutschen besoffenen, die Frau oder das Kind geschlagen werden, mokiert sich keiner der sogenannten feinen Wasserburger Gesellschaft hier !

      12

      5
      Antworten