Auswärtsspiel zur Stadioneinweihung

Wasserburger Löwen gastieren zum vorletzten Punktspiel in diesem Jahr beim VfB Hallbergmoos

image_pdfimage_print

Bereits um 14 Uhr sind die Verantwortlichen des TSV 1880 Wasserburg morgen, Samstag, in Halbergmoos als Gäste zur offiziellen Eröffnung des „Stadions am Airport“ geladen. Die Fußballer übernehmen dann ab 15 Uhr das Kommando. Hallbergmoos hat sich gerade von seinem Trainer getrennt. Michael Schütz, der zuvor auch die Kicker von SB Chiemgau-Traunstein trainiert hatte und den Abstieg aus der Bayernliga nicht verhindern konnte, legte sein Amt Anfang des Monats nieder.

Als Interimscoach bis zur Winterpause stellte sich Anselm Küchle, der bereits im Vorjahr als Co-Trainer tätig war, zur Verfügung. Er steht noch im Kader der Hallbergmooser, ist aber aktuell verletzt. Und er machte seine Sache gleich sehr gut. Unter seiner Regie war man am letzten Wochenende mit 2:0 gegen den TSV Bogen erfolgreich.

Sicher will man diesen Erfolg vor viel Prominenz bei der Stadioneinweihung wiederholen. Bereits sechs Jahre spielt Hallbergmoos, der Verein, der vor allem durch seine Ringer bundesweit bekannt ist, nun schon in der Landesliga Südost. Mit Benjamin Held haben sie auch einen Topscorer mit bisher elf erzielten Toren in ihren Reihen. Aktuell belegt die Mannschaft mit 31 Punkten den siebten Platz in der Landesligatabelle.

Für Wasserburg also eine denkbar schwere Aufgabe, hat man doch auch einige Personalsorgen. So wird Sebastian Weber wegen einer beruflichen Fortbildung sicher fehlen. Auch bei Johannes Hain, dem eine schwierige Prüfung ins Haus steht, ist der Einsatz ungewiß. Was mit dem eigentlich „unverzichtbaren“ Matthias Haas nach seiner schmerzhaften Schulterverletzung vom vergangenen Wochenende passiert, steht ebenfalls noch in den Sternen. Gottseidank handelt es sich dabei nicht um eine strukturelle Verletzung, so dass ein Einsatz zumindest denkbar wäre. Die Trainer Haas/Wiedmann werden mit der Bekanntgabe ihrer endgültigen Aufstellung sicher bis kurz vor dem Anstoß warten.

Unter der Woche traf sich die Mannschaft aber nicht nur zum Training. Als besondere Teambuildingsmaßnahme wurde gekocht. Dabei servierte Andreas Hundschell, „ein Spitzenkoch“, seinen Mannschaftskollegen ein sensationelles 4-Gängemenue in der Markthallenküche von Andreas Aß.

An alle Fans ergeht wie immer die Bitte, die Mannschaft auch in Hallbergmoos zahlreich zu unterstützen. Dazu besteht in diesem Jahr danach nur noch eine Gelegenheit, nämlich am kommenden Wochenende beim FC Moosinning. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren