Ausstellung nur noch wenige Tage

Mit Werken des Malers Lois Huber - Museum Wasserburg wird dann im Foyer umgebaut

image_pdfimage_print

Nur noch wenige Tage sind die Werke des Malers Lois Huber im Museum Wasserburg zu sehen. Viele der Arbeiten werden nicht mehr in einer Ausstellung präsentiert werden, denn sie befinden sich bereits in Privatbesitz oder wurden im Laufe der letzten Wochen von Privatpersonen erworben. Ein letztes Mal findet am kommenden Sonntag, 5. November, um14.30 Uhr eine Führung statt und der Bilderladen in Evenhausen öffnet sich. Danach wird das Museum Wasserburg für eine Woche geschlossen sein, um Umbauarbeiten im Foyer durchführen zu können.

Lois Huber entwickelte unter dem Einfluss seiner Ausbildung an der Blocherer-Schule in München einen eigenen, expressiven Malstil, mit dem er vor allem die Landschaft und die Orte des Chiemgaus einfing.

Später fand er auch zu meditativen Ausdrucksformen. Gegen Ende seines Lebens wandelte sich sein Malstil unter dem Einfluss einer Erkrankung noch einmal. Seine Bilder wurden leichter, die Farben heller und Konturen nur noch als feine Linien angedeutet. So entstand auch sein Werk „Boote am Steg“, das den Betrachter einen frühen Winterabend am Chiemsee nachempfinden lässt (Foto oben).

Das umfangreiche Lebenswerk Hubers ist noch bis zum Sonntag im Rahmen einer Retrospektive im Museum Wasserburg zu sehen. Die Führung mit Museumsleiterin Sonja Fehler durch die Ausstellung erläutert Details des künstlerischen Schaffens und biografische Bezüge im Werk.

Bilderladen geöffnet

Parallel zur Ausstellung im Museum Wasserburg ist im Bilderladen in Evenhausen, dem ehemaligen Wohnhaus von Lois Huber, eine Verkaufsausstellung zu sehen. Heute wird er liebevoll von seiner Tochter Mathilde Fürstenberger und ihren Mitstreiterinnen, der Schwiegertochter Monika Huber und Kitty Winde-Stein, betreut. Am Wochenende, 4. und 5. November, ist der Bilderladen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Kontakt Bilderladen: Chiemgaustraße 40, Evenhausen, www.loishuberevenhausen.de/

Abbildung obben: Boote am Steg, Öl auf Spanplatte, nach 2000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren