Ausbildungsstart bei der Stadt Rosenheim

Vom Brandmeisteranwärter bis zum Veranstaltungstechniker: 23 Azubis begrüßt

image_pdfimage_print

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer konnte Anfang der Woche insgesamt 23 junge Leute begrüßen, die sich für eine qualifizierte Ausbildung bei der Stadt Rosenheim entschieden haben. Das Spektrum der Ausbildungsgänge innerhalb der städtischen Verwaltung ist breit gefächert:

Es umfasst von Verwaltungsfachangestellten über Gärtner bis hin zu Fachkräften für Veranstaltungstechnik und Brandmeisteranwärtern insgesamt neun verschiedene Berufsausbildungsgänge. Hinzu kommen zwei Beamtenanwärter für die so genannten Qualifikationsebene 3, dem früheren gehobenen Dienst.

 

„Die Qualität der Dienstleistungen, die der Konzern Stadt Rosenheim erbringt, wird immer wieder bestätigt. Um diesen hohen Standard auch in Zukunft halten und weiter ausbauen zu können, legen wir als Arbeitsgeber Wert auf gut ausgebildete Nachwuchskräfte in Verwaltung, Erziehung sowie Handwerk und  Technik“, so die städtische Ausbildungsleiterin Irmi Höhensteiger.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer: „Innerhalb eines Jahres haben wir die Zahl der Azubis und Anwärter in der städtischen Verwaltung um fast zwei Drittel gesteigert. Damit tragen wir dem hohen Bedarf an beruflichem Nachwuchs Rechnung. Das duale Ausbildungssystem ermöglicht uns, innerhalb weniger Jahre hochqualifizierte junge Fachkräfte zu gewinnen und neues Know-how in die städtische Verwaltung einzubeziehen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren