Aus Wut Enkel auf Oma geschubst

Frau (68) stürzt daraufhin auf die Fahrbahn und verletzt sich - Zeugen gesucht

image_pdfimage_print

Einen Wutanfall eines Passanten mitten auf der Innbrücke in Wasserburg mit schmerzhaften Folgen für eine Oma – das meldet die Polizei am heutigen Samstagnachmittag. Ereignet habe sich der Vorfall aber bereits vor zwei Wochen am Samstag, 2. Dezember. An diesem Nachmittag gegen 15.45 Uhr gingen eine 68-jährige Frau mit ihrem Ehemann und ihren zwei Enkelkindern in Wasserburg über die Innbrücke. Als sie etwa in der Mitte der Brücke angelangt waren, kam ihnen ein unbekannter Mann in Begleitung einer Frau entgegen. Dieser Mann fühlte sich scheinbar durch die Oma und ihren Enkel …

… auf dem Gehweg eingeengt und schubste den zwölfjährigen Buben gegen die Großmutter, die dadurch auf die Straße stürzte. Zwar kam zum Glück gerade kein Fahrzeug, aber die Frau habe sich beim Sturz nicht unerhebliche Verletzungen zugezogen, so die Polizei. Deshalb wurde nun Anzeige erstattet.

Die Beschreibung des unbekannten Mannes:

Er wird als etwa 40 Jahre alt und 1,80 m groß beschrieben. Er sprach in bayerischem Dialekt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Wasserburg in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Gedanken zu „Aus Wut Enkel auf Oma geschubst

  1. Was muss ein Mensch für eine Wut in sich tragen, um ein Kind zu schupsen und gegen eine ältere Person zu schleudern. Es fehlt der Respekt gegen andere Mitmenschen, die das selbe Recht besitzen, die Straßen und Wege zu benutzen.

    73

    0
    Antworten
    1. De Menschen werden immer zwiedana! Da mua i da Recht gem …

      Viele moanan, de san de Kings und ois keat eana, zefix

      16

      0
      Antworten
    2. Ich glaube nicht, dass es Wut ist, sondern Egoismus! Leider ist mir aufgefallen, ob im Strassenverkehr oder sonst wo, dass absoluter, teilweise gnadenloser Egoismus die Gesellschaft erreicht hat.

      17

      0
      Antworten
  2. Die Gegend um die Innbrücke, Parkhaus Kellerstraße und Sparkasse ist ja schon seit längerem ein Ort, an dem man sich sehr ungern und nur so kurz wie möglich aufhält.

    26

    5
    Antworten