Aus is und schee war’s!

Das Wasserburger Frühlingsfest 2019 neigt sich dem Ende zu

image_pdfimage_print

,,Ein lachendes und ein weinendes Auge” haben alle Beteiligten, so die einhellige Meinung. Die Tische leeren sich, die Fahrgeschäfte laufen noch ein letztes Mal auf Hochbetrieb und das Feuerwerk wartet darauf, zum Grande-Finale gezündet zu werden. Auch die Feuerwehr hängt schon die Daferl im Zelt ab …

 

 

Die Garderoben-Buam baggan aa scho zam …

 

D’Blosmusik bespaßt nur mehr die hinteren Plätze. Das Partyvolk ist wohl schon im Ruhemodus …

 

Beim Glückshafen war schon am Nachmittag Schicht im Schacht, weil alle Lose gezogen waren …

 

In der Wiesn Alm genießen die letzten Besucher nochmal das kühle Nass mit einer Musik (fast) für sich allein …

 

Und am Badria warten die Raketen-Fans schon aufs Feuerwerk-Finale …

… davon gibt’s übrigens gleich ein paar Ausschnitte auf unserer Facebookseite und auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Aus is und schee war’s!

  1. Und guat is, dass aus is, weil so ein Schmarrn wia des heuer war, so war´s noch nie. Mal abgesehen davon, dass die Fahrgeschäfte mehr als langweilig waren (außer einem), wurde bei der Organisation nur ans Essen und Trinken gedacht. Und selbst da wurde man enttäuscht. Die große Frühlingsfestbrezen, welche die Bedienungen von außerhalb des Zeltes irgendwoher zauberte, war schlichtweg ungeniessbar und somit komplett überteuert. Wer den geringeren Besucherstrom auf das schöne Wetter schiebt, der verdrängt schlicht und ergreifend die Realität. Das diesjährige Frühlingsfest war in meinen Augen eines der schlechtesten, die wir in Wasserburg hatten.

    26

    27
    Antworten
  2. Ich finde es sehr schade, dass immer alles gleich schlecht gemacht wird!

    Aber der Kommentar spiegelt die Bevölkerung wieder! Immer nur alles herabsetzen und schlecht machen!

    Wissen Sie, wie schwierig es von Jahr zu Jahr wird, so ein Fest zu stemmen mit den ganzen Auflagen?
    Ich glaube, dass alles versucht wurde, trotz Vorschriften und hoher Geldaufwendungen, für uns Besucher das Frühlingsfest so schön und so gut wie möglich zu gestalten!
    Aber Kristin, vielleicht mischen Sie das nächste Mal mit und bringen Ihre Vorschläge konstruktiv mit ein?
    Ich finde, dass es schön war und dieses Jahr gute Fahrgeschäfte da waren! Nur die Fahrpreise sind etwas zu teuer. Gebt unser Frühlingsfest nicht auf und macht weiter so!!
    Auch, wenn es immer schwieriger wird, den Kunden zufrieden zu stellen – und den immer höheren Aufwand. Andere haben schon das Handtuch geworfen. Dann passt es auch keinem.

    35

    9
    Antworten
  3. Vielleicht könnten etwas freundlichere und schnellere Bedienungen sowie der alte( bis voriges Jahr) Fischbrater und bessere Gockerl zu besseren Besuch beitragen. Wenigstens hod D,Stodkappelln guad aufgschbuid.

    11

    5
    Antworten