Aufsteigerduell in Deisenhofen

Wasserburg in der Bayernliga auswärts gefordert - Anstoss um 15 Uhr!

image_pdfimage_print

Am vorletzten Spieltag in der Hinrunde der Bayernliga-Süd müssen die Wasserburger Fußballer am morgigen Samstag zum FC Deisenhofen nach Oberhaching reisen. Beim Mitaufsteiger aus der Landesliga-Südost wird man weiter auf Maxi Höhensteiger verzichten müssen. Der defensive Mittelfeldmann laboriert noch an seiner Knöchelverletzung aus dem Ingolstadtspiel und wird auch im nächsten Heimspiel nicht mit von der Partie sein können.

Erneut kann man die Partie unter der Rubrik Topspiel einreihen. Wie in der Vorwoche spielt der Zweite gegen den Vierten in der Tabelle. Durch den späten Punktgewinn in Kirchanschöring konnte Deisenhofen nämlich am FC Ingolstadt vorbeiziehen. Auch in den vier Spielen davor war das Team von Trainer Hannes Sigurdsson erfolgreich und liegt somit mit 25 Punkten neun Punkte hinter Wasserburg auf einem überraschenden vierten Rang.

In der Vorsaison konnte Wasserburg beim Spiel in Deisenhofen keinen Blumentopf gewinnen und verlor sang-und klanglos 1:3, wobei der auch heuer in der Spitzengruppe der Torjäger liegende Michael Bachhuber einen Treffer beisteuern konnte.

Als kleine Randnotiz ist zu vermerken, dass es sich bei den beiden Mannschaften um die fairsten Teams der Bayernliga Süd handelt (laut Fairnesstabelle des BFV).

Löwencoach Leo Haas ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst. „Wir kennen die Mannschaft ja schon aus der Vorsaison. Spielerisch stark und gut eingespielt. Da werden wir mindestens eine Leistung, wie am letzten Wochenende brauchen, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.“

Wie schon erwähnt wird Maxi Höhensteiger nicht auflaufen können, dafür stehen Jean-Philippe Stephan und endlich auch wieder Michael Barthuber im Kader.

Bei hervorragend angesagten Witterungsbedingungen dürften sich erneut zahlreiche Wasserburger Löwenfans auf den Weg machen, um ihr Team auch in Deisenhofen lautstark zu unterstützen. Anstoss ist um 15 Uhr.

MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren