Aufg’spuit am Palmsonntag

Online-Gesprächskonzert vom Bauernhausmuseum mit der Familienmusik Geiger aus Wasserburg

image_pdfimage_print

Walzer, Polkas und Märsche hat das Bauernhausmuseum Amerang am kommenden Palmsonntag, 28. März, ab 9 Uhr online im Programm. Drei Musikgruppen spielen auf, Hintergrundinformationen zu den Stücken gibt es von Oberbayerns Volksmusikpfleger Bernhard Achhorner. Wissenswertes über das Bauernhausmuseum Amerang steuert Museumsleiterin Claudia Richartz bei.

 

Mit dabei – die Familienmusik Geiger aus Wasserburg (von links):

Claudia Geiger, Daniela Geiger, Alexandra Herzog und Magdalena Geiger.

Gespielt wurde hier auf dem Foto im Bauernhausmuseum Amerang in der Stube des Bernöder Vierseithofs. 

Seit 1977 beteiligt sich das Bauernhausmuseum Amerang am Palmsonntag an den Wasserburger Volksmusiktagen. Wie bereits im letzten Jahr können auch heuer die Volksmusiktage wegen der Corona-Beschränkungen ja nicht stattfinden (wir berichteten bereits).

Ein kleines volksmusikalisches Programm gibt es am Palmsonntag aber dennoch, und zwar als Online-Gesprächskonzert.

Aufbereitet haben es das Zentrum für Volksmusik, Literatur und Popularmusik (Zemuli) und das Bauernhausmuseum Amerang – beides Einrichtungen des Bezirks Oberbayern – in Zusammenarbeit mit Claudia Geiger, die seit vielen Jahren die Wasserburger Volksmusiktage organisiert.

Für das Video spielt zudem noch die junge Volksmusik-Formation „Fischer Muse“ aus Riedering.

Die Aufnahmen wurden im Bauernhausmuseum Amerang gemacht.

Für den Volksmusikpfleger des Bezirks Oberbayern, Bernhard Achhorner, zeigt das den Facettenreichtum der Volkskultur: „Volksmusik und Traditionen sind im alpenländischen Raum eng verknüpft. Es ist spannend, wie viele junge Musikantinnen und Musikanten sich heute wieder mit ihren Wurzeln auseinandersetzen. Mit einem Wort: Volksmusik ist so jung wie eh und je – das zeigt auch unser Videobeitrag.“

Als dritte Gruppe musizieren die Kössener Turmbläser aus und in Tirol.

Hintergrund: Volksmusikpfleger Achhorner hat seinen Wohnsitz in Kössen und darf derzeit wegen der Corona-Beschränkungen nicht nach Oberbayern einreisen. Die Musik der Turmbläser, bei denen Achhorner mitspielt, wie auch dessen Redebeiträge wurden deshalb aus Tirol zugeliefert. Unter anderem spricht Achhorner mit Mitgliedern der Blasmusikformation „Viera Blech“ darüber, welche Rolle die Volksmusik im Leben junger Menschen spielt.

Online verfügbar ist der Videobeitrag ab Sonntag, 28. März, 9 Uhr unter www.bhm-amerang.de sowie auf dem YouTube-Kanal des Bezirks Oberbayern.

Foto: Bezirk Oberbayern/Stefanie Schatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren