Auf geht’s zum Altstadtbiergarten!

Ab kommenden Samstag gibt's auf dem weitläufigen Areal an der Rampe echte Biergarten-Atmosphäre

image_pdfimage_print

Ab Samstag soll’s los gehen – wenn der Wettergott mitspielt. „Die Aufbauarbeiten sind fast abgeschlossen. Einige Sachen werden wir auch noch nächste Woche erledigen müssen, wie zum Beispiel den Kinderspielbereich mit Kinderspielbagger, aber einer Eröffnung zum Wochenende steht jetzt nichts mehr im Wege”, sagt Manuel Scheyerl von SAS-Events, der zusammen mit seinem Team im Auftrag der Stadt und des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes den Biergarten auf Zeit betreiben wird.

Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage habe man sich entschieden, den offiziellen Start von morgen, Donnerstag, auf Samstag, 18. Juli, zu verschieben. „Pünktlich um 11 Uhr geht’s los mit dem Biergartenbetrieb”, verspricht Scheyerl.

„Das kühle Bier kommt natürlich von den Brauereien Unertl und Forsting aus dem Altlandkreis, alle weiteren Getränke liefert Inn-Getränke-Bachmaier aus Wasserburg – alles lokal also.” Regionalität stehe auch bei allen anderen Produkten im Vordergrund. „Die Backwaren kommen von den Bäckereien Deliano und Daumoser, Fleischprodukte von den Metzgereien Baumgartner und Gassner und der Käse von der Molkerei Bauer.”

 

Neben einem klassischen Biergarten (alles übrigens zur Selbstabholung mit ausreichend Abstandsflächen) gibt es einen schönen Sundowner-Strandbereich mit vielen Liegestühlen (bereitgestellt von den Mitgliedern des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes), einen Loungebereich, das Unertl-Weißbierkarussell und natürlich eine überdachte Kulturbühne.

Scheyerl: „Von den vier Öffnungstagen pro Woche haben wir immer an ein bis zwei Tage ein musikalisches Programm, das in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro der Stadt Wasserburg und dem Musiker Jochen Enthammer ausgearbeitet wurde. Das Bühnenprogramm ist vielseitig und abwechslungsreich – vom Theater Herwegh über Operette und Abba-Klassikern bis zum Auftritt einer klassischen Oktoberfestband. Die Spielzeit beträgt jeweils zweimal 45 Minuten. An allen anderen Tagen herrscht gemütliche Biergartenstimmung ohne Unterhaltungsmusik.”

Geöffnet ist der Biergarten immer von Donnerstag bis Sonntag. „Wir haben ein Einlasskonzept mit Registrierung am Eingang, das sicherstellt, dass sich nicht mehr Personen, als erlaubt auf dem Gelände befinden. Ausreichend sanitäre Anlagen sowie Händedesinfektionsmöglichkeiten sind gegeben.”

Der Veranstalter weiter: „Für Anregungen und Feedback können sich unsere Gäste gerne an uns wenden, wir werden versuchen alles bestmöglich und im Rahmen der Corona-Regelungen umzusetzen und freuen uns auf die mit Abstand schönste Biergartenzeit.”

Über die aktuellen Öffnungszeiten (je nach Witterung) informiert natürlich die Wasserburger Stimme.

Der Sand für den Strand ist schon da …

Lesen Sie auch:

Biergarten nimmt Formen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

25 Kommentare zu “Auf geht’s zum Altstadtbiergarten!

  1. So ein Weissbierkarussel ist natürlich in einem Biergarten unabkömmlich!

    Antworten
    1. So Teppiche machen sich im Biergarten gut. Da könnte man aber auch gleich zum Inder in den Biergarten gehen.

      Antworten
  2. Sehr schönes Projekt, ich freu mich drauf…. Die obigen Dauernörgler einfach ignorieren!!

    Antworten
    1. Das ist doch kein Genörgel. Hier ist nur eine Beschreibung, was man auf den Bildern sieht. Und ehrlich: Ich kenne auch keinen Biergarten, wo Teppiche drin liegen. Aber ich muss ja nicht hingehen, wenn´s mir nicht gefällt. So einfach ist das. Jedem das Seine.

      Antworten
  3. Daaaanke Wasserburg für diese tolle Idee und Umsetzung.
    Bin am Samstag am Start. 🙂

    Antworten
  4. Dauernörgler werden ignoriert. Wasserburg hat endlich wieder einen Biergarten, wenn auch aus der Not heraus geboren. Ich freu mich schon aufs Weißbier Karussell..

    Antworten
  5. Aber lustig sans scho 😉

    Antworten
    1. Unertlverbot für dich habe ich gehört!

      Antworten
  6. Bernhard Dinauer

    I find’s a super Idee, gfrei mi scho drauf.

    Nörgler gibt’s wahrscheinlich zu ois und jedem Thema…

    Antworten
  7. Ich finde das Projekt toll!
    Denen, die sich auf jeden Artikel stürzen und auch an diesem etwas zu meckern haben, rate ich: Nicht hingehen und im einsamen Kämmerlein weiter vor sich hin nörgeln. Wird doch niemand dazu gezwungen, Spaß zu haben.

    Antworten
    1. Andererseits hat der typische Bayer am Nörgeln aka: granteln nun mal seine Freude. Diesen Spaß sollte man auch niemandem verbieten.

      Antworten
  8. Biergartenfreund

    Wer lesen kann,… Ein Lounge zeichnet sich m. M. insbesondere durch bequeme Sitzmöbel und Teppiche aus. Alles super, bis Samstag!

    Antworten
  9. Die Leute die immer nörgeln gehen sowieso dahin um weiter nörgeln zu können 📝

    Antworten
  10. Schon seit man den Fletzinger Biergarten eingestampft hat, wurden die Rufe nach einem neuen laut. Ok, die Idee ist ja ganz toll, aber das Timing finde ich sehr unglücklich gewählt! Jetzt, wo sowieso die Gastronomie in der Stadt ums Überleben kämpft, so eine Konkurrenz hinzustellen ist gelinde gesagt unfair!

    Antworten
  11. Altstadtbewohner

    Ich befürchte, dass der Biergarten zu gut ankommt und dass zu viele Leute kommen.
    Da ja nur beschränkt Leute reingelassen werden aus Infektionsschutz-Gründen, befürchte ich auch, dass bei schönem Wetter am Samstag ab 20 Uhr kein Platz mehr zu bekommen ist.

    Leute, die aber erst um 21 Uhr kommen zum Party machen und dann abgewiesen werden, befürchte ich, dass die nicht brav wieder heimgehen, sondern die Party auf den Busbahnhof verlagern.

    Das gibt dann mit der “Partyszene” mit Sicherheit Ärger und daher befürchte ich, dass aus Lärmschutz- und Infektionsschutz-Gründen der Biergarten leider schneller Probleme hat.

    Nicht falsch verstehen, ich bin ein Fan von der Biergarten-Idee, aber ich habe wegen der Uneinsichtigkeit mancher Leute die Befürchtung, dass es eben zu Lärmschutz- und Infektionsschutz-Problemen kommt.

    Antworten
  12. Und die bars dürfen nicht öffnen…ist doch nichts anderes…..

    Antworten
  13. Ob der WFV den örtlichen Gastronomen damit einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln.
    Ich werde lieber deren Angebot konsumieren, weil sie immer für uns da sind, auch jetzt, trotz nachwievor schwieriger Geschäftsbedingungen und berechtigter Existenzsorgen.
    Und “Altstadtbiergarten” ist schon sehr gewagt, eher Tollwood fuer…
    Na ja, wem s gfoid

    Antworten
  14. Vor allem kann auf dem Weißbierkarussell super Abstand gehalten werden.

    Anmerkung der Redaktion: Der Innenbereich des Karussells, dort, wo sonst Gedränge herrscht, ist gesperrt. Es gibt lediglich Stehtische, die im Sicherheitsabstand aufgestellt werden.

    Antworten
  15. Ich weiss viele werden mir jetzt widersprechen , aber um so mehr ich darüber nachdenke mit diesem ” Biergarten” um so mehr missfällt es mir . Unter an Biergarten stell ich mir Kastanienbäume vor . Holz Gartentisch und Stühle , a bisla Gras zwischen drin . Net A Weissbierkarussell und a ” Lounge ” und des alles auf dem versiften Parkplatz unter der Rampn . Da hilft a der aufgeschüttete Strand nix …… Aber des is bloss mei Meinung !!! Ausserdem dats mi interessieren , ob der ” Biergarten ” dann bewacht ist von Mo – Mi ?? Oder kann do dann jeder drin feiern ???

    Antworten
    1. Das mit dem bisserl Gras zwischendrin lässt sich sicher einrichten. Aber nicht erwischen lassen!

      Antworten
  16. Ach ja , oans hob ich vergessen , wär doch am Inndamm a schee gwesen <3

    Antworten
  17. Jez schaut’s hoid erst Moi, dann seht’s
    es scho.
    Wenn nix is, nachad ists ja aaa nix.
    SAS hat’s meistens im Sinne aller guad higriagd.
    Deren Umsätze san wahrscheinlich tatsächlich bei Null und wir wollen doch auch nach Corona hiesige Festwirte und Gastronomen ham.
    Gibt gwies Kontrollen und kritische Blicke gnua.
    GeltsGott für Euren Mut, SAS und Wfv💪🏻

    Antworten
  18. Wasserburgerin

    Bedenkenträgertum kehrt neben den Nörglern nätürlich a dazua!
    …a wenn ma nur “moant”🤦🏽‍♀️

    Antworten
  19. Außergewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnlich und neue Wege. Ich finde es gut dass der Biergarten ins Leben gerufen wurde. Was das für Herausforderungen bringt,stellt sich durch das heraus wenn man es tut. Ich wünsche euch ein gutes gelingen und hoffe auf die Vernunft der Leute.

    Antworten