Auf der Suche nach Förderern

Johanniter-Unfall-Hilfe ist im Landkreis von Haus zu Haus unterwegs

image_pdfimage_print

Bis Ende August sind die Johanniter zunächst im nördlichen Landkreis Rosenheim, später auch im südlichen Landkreis sowie in der Stadt Rosenheim unterwegs, um neue Fördermitglieder zu finden. Durch eine Mitgliedschaft werden soziale Projekte in der Umgebung unterstützt. Dass es sich um eine seriöse Hilfsorganisation handelt, lässt sich dabei ganz leicht erkennen …

„Mit einer Mitgliedschaft bei der Johanniter-Unfall-Hilfe unterstützen Sie nachhaltig unsere sozialen Aktivitäten und Projekte in der Region – etwa die Begleitung trauernder Kinder, die lebensrettende Arbeit der Rettungshundestaffel oder unser Engagement in der Nachwuchs- und Jugendarbeit. Die Spende ist selbstverständlich steuerlich absetzbar und sichert dem Fördermitglied zusätzlich im Notfall die Rückholung aus dem Ausland bei Unfall oder Krankheit“, so Martin Swoboda, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe.

 

Wie lässt sich erkennen, dass eine seriöse Hilfsorganisation an der Haustür klingelt? Die Mitarbeiter der Johanniter führen einen Dienstausweis bei sich, tragen Dienstkleidung und dürfen kein Bargeld, Schecks oder Sachspenden annehmen. Dass die Johanniter-Unfall-Hilfe vertrauenswürdig mit ihren Spenden umgeht, bestätigt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (dzi) in Berlin. Als Träger des dzi-Spenden-Siegels unterliegt die Spenden- und Mittelverwendung bei den Johannitern einer regelmäßigen Prüfung.

 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit über 900 Jahren die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Zur Sicherung der unterschiedlichsten sozialen und karitativen Aufgaben ist der Verein auf Spenden von Förderern angewiesen. Zu den Angeboten der Johanniter gehören – neben dem Rettungsdienst, dem Fahrdienst und dem Bevölkerungsschutz – die Auslandshilfe sowie Notrufdienste wie der Hausnotruf, Kinder- und Jugendarbeit und die Ausbildung in Erster Hilfe.

 

dzi-Spenden-Siegel

Das dzi-Spenden-Siegel dient als Orientierungs- und Entscheidungshilfe angesichts einer wachsenden Anzahl Spenden-sammelnder-Organisationen. Von den bundesweit etwa 2.100 Spendenorganisationen tragen mit den Johannitern insgesamt 230 das dzi-Siegel.

Zu den Kriterien für die Zuerkennung des Spenden-Siegels gehören unter anderem eine wahre, eindeutige und sachliche Werbung sowie die nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Mittel unter Beachtung der einschlägigen steuerrechtlichen Vorschriften. Möchte eine Organisation das dzi-Spenden-Siegel erhalten, muss sie ihr Leitungsgremium intern durch ein unabhängiges Aufsichtsorgan überwachen lassen. Außerdem darf sie Prämien, Provisionen oder Erfolgsbeteiligungen für die Vermittlung von Spenden nur unter strengen Auflagen durchführen. Voraussetzung ist darüber hinaus eine eindeutige und nachvollziehbare Rechnungslegung sowie die Prüfung der Jahresrechnung und entsprechende Vorlage beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (dzi).

 

Fotos Andrea Herter/Birte Zellentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.