Auf der B15: Auto fährt Rind tot

Gestern Nacht bei Soyen: Tier war plötzlich auf der Fahrbahn gestanden

image_pdfimage_print

In der vergangenen Nacht kam es zu einem ungewöhnlichen Unfall auf der B15 beim Soyener Ortsteil Fischbach: Ein Pkw-Fahrer aus Haag prallte mit seinem Auto gegen ein plötzlich auf der Fahrbahn stehendes Rind. Das Tier starb noch am Unfallort, so die Polizei am heutigen Vormittag. Im Anschluss an die Unfallaufnahme bemerkten die Beamten der Polizei Wasserburg weitere neben der Fahrbahn stehende Rinder.

Da die Gefahr bestand, dass sich auch diese auf die B15 begeben könnten, wurden die Rinder mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Soyen eingefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Auf der B15: Auto fährt Rind tot

  1. Liebe Frau Renate Drax,

    in Ihrem Bericht schreiben Sie, dass das bedauernswerte Rind bei dem Unfall getötet wurde. Aber wie geht es dem Fahrer? Ich hoffe sehr er hatte Glück im Unglück und er ist mit dem Schrecken davongekommen. Nicht auszudenken, was ihm hätte passieren können.

    Anm. d. Red.:
    Liebe Gabi, auch wir gehen davon aus, dass der Fahrer Glück im Unglück hatte – die Polizei schreibt darüber nichts, hätte aber eine Verletzung sicher gemeldet.

    2

    0
    Antworten