Auch Zimmermann bleibt Löwen treu

Team des EHC Waldkraiburg besteht inzwischen aus 22 Spielern

image_pdfimage_print

So langsam steht der Kader des EHC Waldkraiburg für die kommende Bayernliga-Saison 2019/20. Mit dem 20-jährigen Patrick Zimmermann verlängert ein weiterer junger einheimischer Spieler. Somit besteht das Team der Industriestädter inzwischen aus 22 Spielern, davon sage und schreibe 18, die in Waldkraiburg leben. Lediglich die beiden Erdinger Trox und Jeske sowie die beiden tschechischen Kontingentspieler Rousek und Straka kommen nicht aus Waldkraiburg.

Patrick Zimmermann durchlief die komplette Nachwuchsabteilung der Löwen, nur in der Saison 2014/15 lief er für die Star Bulls Rosenheim mit der U16 in der Schülerbundesliga auf. Vor eineinhalb Jahren gelang ihm dann unter dem damals kurzfristig wieder eingesprungen Coach Rainer Zerwesz, der Sprung in die Erste Mannschaft.

Zerwesz hielt stets den eigenen Nachwuchs im Auge und versuchte talentierte und willige Spieler zu integrieren. Einer von ihnen war Zimmermann, den er aufgrund seines kämpferischen und mannschaftsdienlichen Einsatz, aber hauptsächlich wegen seiner extremen Grundschnelligkeit schätzte. Dass dies wirklich so ist, bewies er beim letztjährigen öffentlichen Geschicklichkeitstraining, als er beim Sprintwettbewerb der Schnellste war. 55mal lief er inzwischen im Trikot der Löwen auf und erzielte auch schon zwei Tore. Welcher Fan erinnert sich nicht an sein erstes Tor im Dress der Ersten Mannschaft, als er in der Verzahnungsrunde in der heimischen Raiffeisen-Arena gegen Erding, allein auf den Schlussmann zulief und den Puck unhaltbar ins Kreuzeck hämmerte. Sein erstes Tor in der Oberliga erzielte er dann ausgerechnet in Landshut, gegen den Club, bei dem sein jüngerer Bruder Mario spielt.

Der EHC wünscht seiner quirligen „98″ eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison, aber vor allen Dingen, dass er auch weiterhin gesundheitlich voll auf dem Damm bleibt. Patrick zeigt bereits jetzt im Sommertraining vollen Einsatz, wie auch seine Teamkameraden, denn sie wissen genau, sie werden als Oberliga-Absteiger vom ersten Spieltag an die Gejagten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren