Auch vielen Chören reicht’s …

Protestbrief an Gesundheitsministerin Huml - Aerosole hin oder her? - „Verstehen Verbot für uns nicht"

image_pdfimage_print

Die Präsidenten von vier großen Chorverbänden in Bayern haben sich jetzt mit einem Protestbrief an Gesundheitsministerin Melanie Huml, Kunstminister Bernd Sibler und Staatskanzlei-Chef Florian Herrman gewandt – quasi stellvertretend für alle Chorgemeinschaften in ganz Bayern. Sie kritisieren, dass seit dem gestrigen Montag Laienmusikgruppen proben dürfen (wir berichteten), Chöre und andere Gesangsgruppen wegen der Corona-Beschränkungen aber noch nicht. Dies sei „völlig unverständlich”, heißt es in dem Brief. Mit der Behauptung im Beschluss des Ministerrats, dass von „lautem Gesang” eine erhöhte Infektionsgefahr ausgehe, werde man sich nicht abfinden, heißt es da.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Auch vielen Chören reicht’s …

  1. Es tut mir leid, das ist nicht völlig unverständlich, sondern sehr gut zu verstehen!

    Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich an den Chorproben teilnehmen werde, wenn diese nun gestattet werden.

    Wäre ich Profi statt Laie, hätte ich keine Wahl. Und selbst als Laie wird es folgen haben, wenn ich den Proben fernbleibe.

    Aber ich empfinde das Risiko, sowohl für mich, aber vor allem auch für die, die von mir abhängen, einfach viel zu groß!!
    Und ich kann nur hoffen, dass die Maskenpflicht nicht beendet wird.
    Sollen denn die Älteren schon wieder daheim eingesperrt werden bzw sich selber einsperren, da es viel zu riskant wird, das Haus zu verlassen?

    Antworten
  2. Es gab vor nicht allzu langer Zeit ein Video ( leider bin ich mir nicht mehr sicher, ob es im Bayrischen Fernsehen lief), das sehr deutlich zeigt, wie beim Singen die Aerosole in die Gegend hinaustransportiert werden.

    Man sah dort eine Sopranisten und spätestens da war einem klar, dass es durchaus sinnvoll ist, solch gesangliche Aktivitäten vielleicht noch ein bisschen hinauszuzögern.

    Und bei so manchem Chor ist es auch gar nicht so schlimm, wenn er mal pausiert….(Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!)

    Antworten