Auch Vereine, Firmen und Institutionen mit dabei

Alle schnüren Hilfspakete: Vom Basketball-Nachwuchs über den Theaterkreis bis zum Haager BRK

image_pdfimage_print

Die Hilfsbereitschaft in Stadt und Altlandkreis Wasserburg kennt keine Grenzen: Vereine, Privatpersonen, Firmen und Institutionen – alle lieferten sie am Samstag Hilfsgüter für die kroatischen Erdbebenopfer bei den heimischen Feuerwehren oder an der Sammelstelle im Burgerfeld ab (wir berichteten). Ein paar Beispiele: Die BRK-Bereitschaft Haag packte am Nachmittag Hilfspakete.

 

Der Vorsitzende des Theaterkreises Wasserburg, Sepp Christandl (Foto unten rechts), brachte kistenweise Wolldecken aus dem Fundus des Vereins zur Sammelstelle an der Kirche St. Konrad, wo sich hunderte private Spender einfanden.

Die Basketballerinnen der U14-Mädchenmannschaft des TSV Wasserburg beteiligte sich spontan an der Kroatien-Hilfe.

Aus der Mannschaftskasse der letzten Saison, zusätzlich aufgestockt durch Spenden der Eltern, sammelte das Team, das durch das Innkaufhaus gesponsert wird, eine dreistellige Summe, um die Kosten des Transportes der Sachspenden zu unterstützen. Auch solche kamen bei dem mannschaftsinternen Aufruf zusammen und wurden in eine Kiste gepackt.

Pandemiebedingt war leider ein Treffen der ganzen Mannschaft nicht möglich, so dass die Mädchen froh waren, dass Sibylle Schuhmacher ihre Unterstützung zusagte und eine spontane Sammelstation für die Basketballerinnen im Feinkostladen des Innkaufhauses anbot.

Am Nachmittag konnten dann einige wenige Spielerinnen das Geld und die Sachgüter am Sammelort abgeben und waren überwältigt von der sichtlichen Freude, die die Spende bei den Helferinnen und Helfern auslöste.

„Ist schon toll, wie viele Leute zusammenhelfen, um das hier alles möglich zu machen“, so der Tenor der Sportlerinnen. „Das Teamgefühl fehlt uns sehr, da unser Training seit Monaten ausfallen muss und wir uns als Mannschaft nicht mehr sehen können! Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir als Gruppe trotzdem noch funktionieren und etwas Gutes in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben!“

Ein Gruß auf kroatisch durfte nicht fehlen und geht ab heute Abend mit auf die Reise …

 

 

Auch die St. Jakobs Apotheke war vor Ort an der St. Konrad Kirche und hat ein breites Hilfspaket geschnürt. „Wir haben viele Kisten mit Hygieneartikel wie Windeln, Masken, Wund und Händedesinfektionsmittel, Rettungsdecken, Verbandsmaterial, Babynahrung, Kuscheltiere und Bücher für Kinder, Kosmetikartikel, Vitamine und Bettdecken zusammengestellt. Vielen Dank an das gesamte St. Jakobs-Team für das Zusammenstellen der ganzen Hilfsgüter in kurzer Zeit”, so Apotheker Tobias Schlosser.
„Ein besonderer Dank geht an Frau Arz und an die vielen freiwilligen Helfern, die  Vereine und Firmen und die  Feuerwehr Wasserburg für die gute Organisation der Hilfeaktion.
Wir wünschen allen Betroffenen in Kroatien eine schnelle Hilfe und viel Kraft für die Rückkehr in ein normales Leben.”

 

Auch die Firmen Ge-Service und Gemo-Bau aus dem Wasserburger Burgerfeld beteiligten sich gestern aktiv an der Sammelaktion. „Unsere kroatischen Mitarbeiter (links, einer von ihnen) waren kaum zu bremsen. Wir haben jede Menge Verpackungsmaterialien zur Verfügung gestellt und auch selbst Hilfspakete geschnürt”, sagt Christian Platzer, Chef vom Ge-Service.

 

 

Eine erste Liste der Sponsoren, die die Hilfsaktion ebenfalls unterstützen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Auch Vereine, Firmen und Institutionen mit dabei

  1. Eine super Aktion von allen Beteiligten in dieser schweren Zeit!

    Antworten