Auch Ursula von der Leyen zu Gast

CSU tagt wieder im Kloster Seeon - Straße zwischen Obing und Seebruck gesperrt

image_pdfimage_print

Wichtig für alle Feiertags-Ausflügler: Am kommenden Heiligdreikönig-Montag, 6. Januar 2020, wird die Staatsstraße zwischen den Gemeinden Obing und Seebruck in der Zeit von 8 bis 24 Uhr (!) für den Verkehr komplett gesperrt, so das Polizeipräsidium heute. Das hat seinen Grund: Die einstige Benediktinerabtei Kloster Seeon erwartet wieder eine Menge Polit-Prominenz. Die CSU im Bundestag wird vom 6. bis 8. Januar zum vierten Mal in Folge ihre Winter-Klausur in Seeon abhalten. Ganz Europa wird dann dorthin blicken: Denn nicht nur Ministerpräsident Markus Söder ist dabei – auch Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission, wird erwartet. Ebenso Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

12 Kommentare zu “Auch Ursula von der Leyen zu Gast

  1. Danke für die Info.
    Die Straße zu sperren, das macht die ‚Polit Prominenz‘ mal wieder so richtig sympatisch.
    Hochmut kommt vor dem Fall, mehr sog i ned.

    Antworten
      1. es wer ä nix geh weil 2000 Bauern mid 1000 Bulldog zum protestiern kemman.Mehr sog i a ned.

        Antworten
        1. Was gibts denn wieder zum Woiseln bei de Bauern?

          Antworten
          1. ja hoid oiwei des oide, Düngeverordnung Insektenvernichtung Bürokratismus ,Güllegrubenbauverordnung Tierwohl,Kaibetransporte,Mersocurabkommen,Faggekastration,und dee CSU hods no ned kapiert ,, des miast eng olle zum denga gem.Es geht nedamoi um de schlechten Preise.

  2. Naja aber wer wählt den CSU? Sind des nicht die Bauern und die meisten anderen Unternehmer? Also habts euch des größten teils selbst her gewählt

    Antworten
  3. Franziska Tauber

    Wie wär’s mit Helikopter??Dann wären die Strassen frei!!!

    Antworten
    1. Sehr gute Idee. Aber wieso können die nicht wie jeder normale Mensch anreisen?

      Antworten
  4. Stimmt, Landwirtschaftsministerin war die Ursula noch nicht. Da könnte sie vielleicht noch vorankommen.

    Antworten
    1. Und sie kriegen mit, wie es auf unseren Strassen aussieht und nicht nur hohle Sprüche klopfen

      Antworten
  5. An Kernzlsepp:
    Doch kapiert hat das die die Regierung schon. Die EU-Kommission, unsere Bundesregierung und auch unsere Landesregierungen wissen ganz genau um was es geht – die wissen alle, dass sie mit ihren neuen Gesetzen die Existenz vieler deutscher Landwirte vernichten.

    Aber genau das ist deren Absicht, das ist deren Agenda, die bringen die zu Ende. Die v. d. Leyen wurde doch extra zur Präsidenten der Europäischen Kommission gemacht – ohne dass die auch nur 1er von uns gewählt hätte – um diese Deutschlandvernichtungsstrategie von Merkel fortzuführen, bis zum bitteren Ende.

    Die Bauern könnten protestieren was sie wollen, es hilft nichts. Man will nur noch wenige Großkonzernbauern, die man leicht lenken kann hier in Deutschland und viele Nahrungsmittel aus dem Ausland. Das ist die geplante und mit aller Gewalt vorangetriebene Globalisierung – wem die wohl nützt ?

    (…)

    Antworten
  6. An Konrad: Volle Zustimmung, 100 Prozent auf den Punkt gebracht!
    Wachsen oder weichen heißt die EU Devise. Und die Kleinunternehmer quer durch alle Branchen werden zu Tode reglementiert. Bin selber kein Unternehmer, aber ich bekomme das im erweiterten Bekanntenkreis regelmäßig mit. Deshalb: Bauernproteste Daumen hoch!

    Antworten