Auch 2021 kein Bürgerspiel

Theaterkreis sagt erneut Termine für die Inszenierung an der Frauenkirche ab

Noch im März war sich Sepp Christandl sicher: „Das Bürgerspiel ist nur um ein Jahr verschoben. 2021 greifen wir wieder an.” Der Vorsitzende des Theaterkreises und seine Vorstandschaft haben in den letzten Wochen viel hin und her überlegt. Seit heute steht jetzt definitiv fest: Auch 2021 wird es kein Bürgerspiel geben. „Das Projekt braucht viel Vorbereitungszeit. Wir müssten spätestens im Frühjahr mit der Errichtung der Infrastruktur und mit den Proben beginnen. Ich glaube nicht, dass wir im Februar oder März schon Planungssicherheit haben.”

In einem Schreiben hat sich deshalb die Vorstandschaft mit der traurigen Nachricht an alle Bürgerspieler gewandt. Darin heißt es: „Aufgrund der aktuellen Corona-Lage mit neuen Höchstständen an Infektionszahlen, der hieraus verbundenen Einschränkungen, aber auch aus der Verantwortung allen Mitwirkenden gegenüber, sehen wir uns leider gezwungen, das Wasserburger Bürgerspiel schweren Herzens aber mit der, der aktuellen Situation geschuldeten Vernunft, erneut zu verschieben. Wir sind überzeugt, dass wir 2022 die Covid-19-Pandemie, auch wegen eines bis dahin wahrscheinlich verfügbaren Impfstoffes überstanden haben. Insbesondere, dass wir sicher proben und mit Begeisterung spielen können, ohne befürchten zu müssen, uns gegenseitig, oder Andere, mit Covid-19 zu infizieren.”

Christandl weiter: „Corona-bedingt musste auch der Wasserburger Nachtflohmarkt 2020, eine wichtige Einnahmequelle zur Generierung der Finanzmittel für das Bürgerspiel, abgesagt werden. Ob eine Veranstaltung des Nachflohmarktes 2021 möglich sein wird, steht derzeit noch völlig in den Sternen.”

Insgesamt wäre nach 1938, 1949, 1988, 2000, 2009 und 2013 heuer die siebte Inszenierung auf dem Programm gestanden. Sie wird jetzt voraussichtlich mit zweijähriger Verspätung erst 2022 über die Bühne gehen. Besonders bitter bei der Absage heuer: Das Bürgerspiel wäre diesmal von der EU gefördert worden und war als großes gemeinsames Projekt mit dem Mattighofener Bürgerkorps aus Oberösterreich geplant gewesen.

Auch Hauptversammlung abgesagt

Aufgrund der Corona-Beschränkungen und des Lockdowns während des Jahres und wegen der steigenden Infektionszahlen seit September wird der Theaterkreis in 2020 auch keine Jahreshauptversammlung mehr durchführen. Die Mitglieder werden aber in dem aktuellen Schreiben über alles wichtige zum Vereinsleben informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Auch 2021 kein Bürgerspiel

  1. Das ist die richtige Entscheidung

    Antworten