Attler Markt feierte Geburtstag

Fast 800 Besucher beim Tag der offenen Tür zum 20-Jährigen

image_pdfimage_print

Gärtnermeister Rainer Staidle erklärte gerne seinen Hausgarten: Es war ein buntes Programm, dass das Team des Attler Markts zum 20-jährigen Jubiläum des Ladens auf die Beine gestellt hatte. Mehr als 800 Besucher folgten der Einladung und blickten einmal hinter die Kulissen dieses Bereichs der Inntal-Werkstätten, in dem Menschen mit Behinderung eine Arbeit finden.

Vor allem das kulinarische Angebot kam gut an. Das Küchenteam der Stiftung hatte nur Speisen im Angebot, die aus Attler Produktion stammten. Das Kuchenbüffet stiftete der Gartenbauverein Attel-Rosshart. Mehr als 30 Helfer kümmerten sich an diesem Tag um die Gäste, die sich in Ruhe umsehen konnten.

Für die Unterhaltung sorgte am Vormittag die Ska-Band eSKAlators (unser Foto) und am Nachmittag die Irish-Folk-Gruppe Eristamax.

Bei zwölf Führungen informierten Mitarbeiter von Gärtnerei und Attler Hof über ihre Arbeit und die Einbindung der Beschäftigten. Ein Kinderprogramm lud dazu ein, Samenbomben und Insektenhotels zu bauen.

Außerdem stellten Stände von der Förderstätte und EM Chiemgau ihre Produkte vor.

Besonders gut kam die Möglichkeit an, bei einem Drohnenflug den Ortsteil Attel von oben zu erleben.

„Markt, Gärtnerei und Attler Hof sind wichtige Arbeitsstätten innerhalb der Stiftung Attl, die sich gut ergänzen. Es freut uns sehr, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind und mit uns zusammen das Jubiläum zu feiern“, sagte Bereichsleiterin Ulrike Elsässer.

bs

Fotos: Michael Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.