Appell des Ärztlichen Leiters

Bürger um besondere Sensibilität für die aktuelle Situation gebeten - Krisenstab in Ebersberg aktiv

image_pdfimage_print

Am heutigen Dienstag tritt im Nachbar-Landkreis Ebersberg wieder der Corona-Krisenstab zusammen. Im AWO Seniorenzentrum in Markt Schwaben hab es einen erneuten Corona-Ausbruch. 38 Bewohner und sieben Mitarbeiter waren am Wochenende Covid positiv. Man will nun noch einmal die Testungen verstärken. Denn warum sich das Virus trotz der bereits intensiven Testungen so stark ausbreiten konnte, sei unklar. Der Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung für die Landkreise Erding, Freising und Ebersberg, Dr. Rainald Kaube, bittet derweil alle Bürger um besondere Sensibilität für die aktuelle Situation …

„In den Krankenhäusern hat die Sicherstellung der Notfallversorgung aller Patientinnen und Patienten, mit oder ohne COVID-Erkrankung, oberste Priorität.

Dazu müssen Einschränkungen, wie die Verschiebung planbarer und nicht absolut notwendiger Operationen sowie sehr eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten für Patienten hingenommen werden.

Außerdem muss aktuell mit deutlich höheren Wartezeiten sowie längeren Transportzeiten in ein geeignetes, möglicherweise weiter entfernt gelegenes Krankenhaus gerechnet werden. Es wird verstärkt darauf geachtet, dass alle Behandlungen, die ambulant durchgeführt werden können, auch in dieser Form erfolgen um den Stationär-Bereich in den Krankenhäusern zu entlasten.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren