Anwohner verhindern Schlimmeres

Sie hörten den Brandmelder aus der Nachbar-Wohnung - 61-Jähriger schlief fest mit zwei Promille im Blut

Anwohner wurden am gestrigen Samstagnachmittag in der Alpenblickstraße in Rosenheim zum Retter eines 61-Jährigen: Sie verständigten gegen 16.15 Uhr schnell die Rettungskräfte, da sie aus einer Wohnung den Feueralarm hörten sowie Rauch bemerkten. Vor Ort bestätigte sich die Mitteilung – die Feuerwehr öffnete die Wohnungstür und eilte mit Atemschutz hinein. In der Küche stand auf dem Herd ein Topf mit angebranntem Essen – der 61-jährige Wohnungsinhaber lag tief schlafend auf der Couch und musste von den Rettungskräften geweckt werden.

Der Rosenheimer hatte sich nach seinen Angaben etwas kochen wollen und war dann  aber auf der Couch eingeschlafen – ein Atemalkoholtest ergab rund zwei Promille.

Die Feuerwehr lüftete anschließend die Wohnung und konnte kurz danach wieder abrücken.

Feuerwehr-Einsatz am Neujahrsabend

Eine 87-Jährige aus Stephanskirchen wollte sich gegen 19 Uhr am Neujahrstag in einer Pfanne noch ein Paar Würstchen herausbraten. Es entstand durch die Hitze und wohl etwas zu viel Fett in der Pfanne eine starke Rauchentwicklung, die den Feueralarm auslöste, sagt am heutigen Morgen die Polizei.

Die Feuerwehr Schloßberg rückte aus, konnte aber schnell Entwarnung geben. Es gab keine Flammen oder sonstiges offenes Feuer, die Wohnung musste im Anschluss nur wieder gut durchgelüftet werden. Zum Glück kam auch die ältere Dame mit dem Schrecken davon …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren