Andreas Hohnen weiter CSU-Vorstand

Edlinger Partei mit Zuversicht und Engagement - Neuwahlen, Bilanz und Ausblick

image_pdfimage_print

Andreas Hohnen (unser Foto) bleibt auch weiterhin der CSU-Ortsvorsitzende in Edling! Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung, die folgendes Ergebnis brachten: Die Stellvertreter von Andreas Hohnen sind Rudi Adler, Jakob Berger und Thomas Neuner. Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer ist weiterhin der Kassier, neu im Team ist Florian Berger als Schriftführer …

Beisitzer sind Stefan Färber, Peter Stettner und Christian Hammerstingl.

Gerhard Gron bleibt der Kassenprüfer – neu gemeinsam mit Ernst Sterzing.

In der Kreisvertreterversammlung werden Andreas Hohnen, Stefan Färber und Jakob Berger als CSU-Delegierte Edling vertreten. Ersatz sind Wolfgang Hinrichs, Josef Kerschl und Florian Berger.

Über zahlreiche Aktionen für Jung und Alt zog der CSU-Ortsvorsitzender Andreas Hohnen Bilanz: So war man beim Politischen Aschermittwoch in Passau dabei. Für Begeisterung sorgte das Edlinger CSU-Ferienprogramm mit einem Kartfahren. Und ein weiterer Höhepunkt war ein gemeinsamer Ausflug der CSU Edling zum Bayerischen Landtag – auf Einladung des Landtagsabgeordneten Otto Lederer.

Matthias Schnetzer hielt nicht nur den Kassenbericht, sondern ließ auch als Bürgermeister das so ereignisreiche abgelaufene Edlinger Jahr 2018 Revue passieren.

Neben Bauvorhaben, dem Schul- und Kindergartenwesen hob er auch die Besonderheit eines eigenen Heimat-Films hervor: Ein ehrenamtlich arbeitendes Film-Team sorgte mit einem Edlinger Dorfprojekt für die Kino-Leinwand – „Butterbrot und Freiheitsliebe” – für Aufsehen und Begeisterung.

Ein Blick auf das laufende Jahr fehlte nicht. Der CSU-Bürgermeister freute sich hier abschließend über die vorbildhafte Zusammenarbeit aller Fraktionen im Rathaus …

Für seine 30-jährige Mitgliedschaft in der CSU Edling wurde noch Toni Baumann im Rahmen der Versammlung geehrt, bevor in gemütlicher Runde der Abend ausklang.

Foto: Renate Drax

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren