An Weihnachten: Partys und Polizei

Ereignisreiche Nacht am ersten Feiertag in Stadt und Altlandkreis

image_pdfimage_print

Am ersten Weihnachtsfeiertag hatte die Wasserburger Polizei wieder einiges zu tun. Anfänglich gestaltete sich der Abend noch recht ruhig, ab 22 Uhr standen dann allerdings zahlreiche Einsätze auf dem Programm. Zuerst galt es, einen Streit zwischen zwei männlichen Bewohnern der Neudecker Asylbewerberunterkunft zu schlichten.

Nach einem kurzen Gespräch entspannte sich die aufgeheizte Stimmung und beide Beteiligten entschuldigten sich gegenseitig. Es mussten keine Strafverfahren eingeleitet werden.

Im Pfaffinger Ortsteil Rettenbach feierte der „Neuwirt“ sein alljähriges „Christkind Rockt“. Ein Festbesucher verschlief die Party teilweise und wurde von der Security geweckt. Der junge Mann wurde der Örtlichkeit verwiesen, womit er nicht einverstanden war. Letztendlich entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung die mit der Einleitung eines Strafverfahrens wegen Körperverletzung endete.

Eine zweite Streifenbesatzung der Wasserburger Dienststelle wurde zeitgleich zu einer Ruhestörung in Soyen gerufen. Eine junge Frau feierte überlaut ihren 21. Geburtstag. Die Polizei musste für Ruhe sorgen, eine Ermahnung reichte aus um den nachbarlichen Frieden wieder herzustellen.

Auch die „Fit & Fun“-Party forderte gegen 4 Uhr das Ausrücken mehrerer Polizisten. Ersten Informationen zufolge war ein junger Mann aus Wasserburg von „mindestens fünf südländischen Personen“ geschlagen worden. Vor Ort stellte sich dies jedoch ganz anders dar. Es gab zwar eine körperliche Auseinandersetzung – der junge Mann hatte allerdings von nur einem einzigen Unbekannten eine Ohrfeige erhalten.

Eine ärztliche Versorgung war glücklicherweise nicht notwendig, Ermittlungen gegen den unbekannten Täter laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren