An roter Ampel eingeschlafen

Grund für Müdigkeit eines Österreichers in Rosenheim war schnell ermittelt

image_pdfimage_print

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verständigten mehrere Verkehrsteilnehmer die Rosenheimer Polizei: Ein Mercedes stehe seit längerer Zeit vor einer Ampel in Happing und bewege sich keinen Millimeter. Auch bei Grün fahre das Auto nicht los. Eine Streife der Inspektion Rosenheim überprüfte daraufhin den Sachverhalt. Die Kontrolle erwies sich zunächst als schwierig, denn der Fahrzeuglenker schlief seelenruhig in seinem Mercedes und musste erst einmal geweckt werden.

Der Fahrer, ein 43-jähriger Zimmerer aus dem Raum Kufstein, wurde dann zu seiner unfreiwilligen Lenkpause befragt. Der Grund war für die Beamten aber schnell erkennbar. Deutlicher Alkoholgeruch konnte wahrgenommen werden und ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab über 1,10 Promille.

Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Fahr- und Lenkpause wird jetzt wohl von längerer Dauer sein.

Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren