An alle Hundehalter

Ein Aufruf der Landwirtschaft - Verfasst vom Bayerischen Bauernverband

image_pdfimage_print

An die Hundehalter richtet sich dieser vom Bayerischen Bauernverband verfasste Aufruf – siehe Foto! Dabei wird hingewiesen, dass landwirtschaftliche Flächen der Erzeugung von Lebensmitteln dienen – und deshalb frei gehalten werden müssen von Hundekot. Um Beachtung werde dringendst gebeten.

Foto: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Kommentare zu “An alle Hundehalter

  1. Wäre schön, wenn sich auch jeder Hundehalter daran halten würde und die aufgestellten Hundetoiletten benutzen würde, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner sind sowohl für Landwirte als auch andere Bürger bald nicht mehr zu tolerieren! Wenn der Hundekot direkt neben dem Hundeklo liegt, stellt sich schon die Frage nach etwas gesundem Menschenverstand! Und lustig ist es auch nicht, den Dreck aus Schuhen, Kinderwagenreifen o.ä rauszukratzen!! Danke an alle Hundebesitzer die schon umsichtig handeln!

    113

    4
    Antworten
  2. Bin letztens selber in an Hundedreck nei gstiegen ois i des häuferl von meim eigenen Hund weggmacht hob. Is wirklich ärgerlich- es san need olle so dass es liegen lossn aber egal ob Hundebesitzer oder need, ma ärgert sich drüber. Danke für das danke, an alle de es mitnehmen, mir is wichtig dass need olle über oan Kamm gscheert wern.

    60

    2
    Antworten
  3. Das ist ja schön das man sich mal wieder als Bauer von den wichtigen Themen ablenkt und die Hundebesitzer und den Kot der selbigen in Auge nimmt.
    Der Witz an der Sache ist das es meistens nicht die Einheimischen sind die den Hundedreck liegen lassen sondern die lieben Touristen. Siehe hier auch immer wieder gerne den Inndammweg, mehr als einmal gesehen.
    Das Schild auf der grünen Wiese finde ich schon etwas befremdlich. Essen wir jetzt Grass?
    Und letztes Jahr habe ich eigentlich nur Mais gesehen der Angepflanzt worden ist. Für was wird der Mais noch mal gleich gebraucht?
    Kartoffeln, Weizen, Roggen oder andere Pflanzen habe ich wenn dann nur sehr vereinzelt gesehen.
    Aber ich gehe davon aus das ja eigentlich der Hundekot auch an dem Bienen sterben schuld ist.
    Ich bin Hunde Besitzer und mach die Hinterlassenschaften meiner beiden Vierbeiner weg. Ist mir aber auch schon passiert das die Hundetoiletten randvoll mit anderen Müll waren und keine Tüten mehr vorhanden.

    12

    57
    Antworten
  4. Roland-A., witzig. Muss man Ihnen nun erläutern, dass wir natürlich kein Gras essen?!? Aber eventuell Fleisch essen oder Milch trinken? Oder eines der vielen anderen Erzeugnisse, für das diese Wiese benötigt wird.
    Zudem nicht jeder Mais wird verheizt,…

    Und BITTE richten Sie Ihr Wort doch endlich mal an den Verbraucher!!!! Der bestimmt schon seit Jahrhunderten die Nachfrage, warum geht es Nestle, Heinritzi und Co so gut.

    Mit dem Finger auf andere Menschen zeigen, in dem sind wir alle gut.
    Bitte fängt doch JEDER endlich im Kleinen bei sich selber an!
    Ja, es ist nicht leicht. aber ich versuche einen gesunden Mittelweg zu finden. Kein Mikroplastik (ich trennte mich von vielen meiner Lieblingsprodukte), Ich esse weitgehend regionale Produkte, auch wenn das heisst, einmal eine Gurke oder Tomate von konventioneller Herstellung zu nehmen, dafür aus dem Landkreis und keine Bio aus Spanien …. ich könnte noch ewig weiter schreiben, ich denke der Kern meines Gedanken ist angekommen.
    Gruß und auf ein schönes Miteinander

    36

    5
    Antworten
  5. Ist ja schön, dass durch die aufgestellten Hundetoiletten vielleicht noch ein paar mehr Hundebesitzer dazu bewegt werden, die Häuferl wegzuräumen. Andererseits frag ich mich schon, warum die Allgemeinheit für die Hundetoiletten zahlen muss, obwohl sie gar keinen direkten Nutzen hat. Ich glaube, dass verantwortungsbewusste Hundebesitzer die Häuferl auch dann wegräumen, wenn grad keine Hundetoilette in der Nähe ist…

    17

    8
    Antworten
  6. @Martin: wenn die Allgemeinheit dafür zahlen muss, frag ich mich dann aber schon, wofür wir Hundesteuer zahlen 😉

    15

    20
    Antworten
  7. Ich bin immer wieder darüber verblüfft, wie sehr daneben Sie mit Ihren Kommentaren liegen.
    Zu Ihrem letzten Satz: Wenn Sie das schon wissen, warum nehmen Sie nicht jeweils ein kleines Tütchen selber mit? Dürfte doch nicht so schwer sein.
    Ich bin auch Hundehalterin und hab immer etwas dabei, um so ein Problem zu lösen.

    12

    2
    Antworten
  8. Nachtrag zu meinem Kommentar: Ging an @Roland-A. !

    2

    0
    Antworten