Ampelregelung in der Megglestraße

Kanalbau zwischen Esbaum- und Ahornstraße in Reitmehring - Auch Vollsperrung

image_pdfimage_print

Die Stadt Wasserburg erneuert und erweitert im Süden von Reitmehring die Kanalisation. Im letzten Jahr wurde im Zuge dessen bereits ein Pumpwerk auf dem Gelände der Firma Meggle erneuert, von dem aus die Abwässer über eine neue Druckleitung bis Gabersee gepumpt werden. Das gilt zumindest für Abwässer aus Edling und aus dem Norden Reitmehrings, die direkt zum neuen Pumpwerk fließen. Der Süden von Reitmehring ist aber überwiegend immer noch an den alten erneuerungsbedürftigen Entwässerungskanal angeschlossen.

Damit auch diese Abwässer künftig über die neue Druckleitung entsorgt werden können, müssen am Kanalnetz eine ganze Reihe von Anpassungen vorgenommen werden.

Eine große Einzelmaßnahme ist nun der Neubau eines Schmutzkanals, der in der Megglestraße zwischen der Esbaumstraße und der Ahornstraße verlegt wird, meldet die Stadt. Parallel hierzu wird in einem Teilabschnitt ein Regenwasserkanal neu gebaut.

Für die Baumaßnahmen ist zunächst eine halbseitige Sperrung der Megglestraße unter Ampelregelung erforderlich, die bis Mitte Juni geplant ist. Im Anschluss daran wird eine Vollsperrung der Megglestraße zwischen Esbaumstraße und der Antoniussiedlung erforderlich werden. Nähere Informationen zur genauen Dauer der Sperrung und zur Umleitungsregelung folgen in Kürze, sobald die Abstimmung mit Rettungsdienst, Feuerwehr und den Verkehrsunternehmen erfolgt ist.

 

Die Stadt Wasserburg bittet um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Gedanken zu „Ampelregelung in der Megglestraße

  1. Und wie lange wird gesperrt?

    Bis Herbst?

    5

    9
    Antworten
    1. stehtdadoch

      Nähere Informationen zur genauen Dauer der Sperrung … folgen in Kürze

      6

      3
      Antworten
  2. Aaach sooooo.

    Also genau so kurzfristig wieviel Baumaßnahme an sich gemeldet wurde (erst nachdem sie schon arbeiteten).

    Das heißt wir erfahren es im Spätsommer ;0)

    3

    5
    Antworten