Amerang will befreit aufspielen

Kreisliga: Gegen Tabellenführer Ostermünchen gibt's am Ostermontag nichts zu verlieren

image_pdfimage_print

neue amerangDas sind die beiden Winter-Neuzugänge des SV Amerang in der Fußball-Kreisliga: Nikolai Burgart (links) und Keeper Andreas Dumpler. Klarer Außenseiter ist das Team am Ostermontag, wenn um 15 Uhr die Partie gegen den Tabellenführer aus Ostermünchen in der Dorfbach-Arena an der Frabertshamer Straße beginnt. Ob der neue Torhüter Dumpler einsatzfähig sein wird, entscheidet sich kurzfristig. Da bereits Stammkeeper Thomas Süßmaier vermutlich den Rest der Saison verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung steht, muss vielleicht – wie schon in Westerndorf – Michael Westner im Tor der „Ersten“ aushelfen. Ansonsten dürfte Trainer Herrmann Reiter auf denselben Kader der Vorwoche zurückgreifen können.

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause kommt mit dem SV Ostermünchen gleich ein ganz dicker Brocken nach Amerang.

Die Mannen von Trainer Georg Schmelcher belegen derzeit mit drei Zählern Vorsprung auf den SV Bruckmühl den ersten Tabellenplatz. Den Aufstieg in die Bezirksliga haben die Gäste also somit fest im Blick. Der Ligaprimus kann ihn seinen Reihen äußerst erfahrene und ausgebuffte Kicker aufweisen, die auch schon in höheren Klassen aktiv waren. Dazu zählen orhüter Johannes Schenk, Kapitän Bernd Schiedermeier sowie natürlich auch der Torjäger vom Dienst, Onur Kaya (15 Saisontore), der vor der Saison vom Bezirkligisten TSV Ampfing nach Ostermünchen wechselte.

Doch trotz dieser Klasse und Erfahrung im Kader kamen die Schmelcher-Schützlinge in der Auftaktpartie nach der Winterpause auf heimischen Platz nicht über ein 0:0 Unentschieden gegen den Tabellenletzten, dem Sportbund Rosenheim II, hinaus.

Für die Gäste zählen im Aufstiegskampf nichts anderes als drei Punkte, auch auswärts im Amerang. Doch das genau kann auch die Chance von Kapitän Chris Voit und seinen Mannen sein!

Nach der 0:3 Niederlage gegen den SV Westerndorf aus der Vorwoche, bei der man bis zum 0:1 Rückstand eine durchaus gute Figur abgab, wären für den SVA Punkte auf heimischen Platz, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen, nicht unbedingt schädlich. Aber gegen den haushohen Favoriten aus Ostermünchen ist die Herrmann-Reiter-Elf eindeutig Aussenseiter.

Und genau aus dieser Position lässt sich befreit aufspielen. Jeder erwartet eine Niederlage, zumindest keinen Dreier, man kann also nix verlieren. Schon im Hinspiel fingen sich die Ameranger erst kurz vor Spielende die beiden Gegentore zum 2:0 Sieg der Heimelf ein.

 

Die zweite Mannschaft des SV Amerang tritt bereits vorher um 13:00h gegen das Reserveteam vom TV Obing an. Hier wären im direkten Abstiegsduell auch für die Tobi-Voit-Schützlinge drei Zähler für die Heimelf Gold wert.

sr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren