Am Wuhrweg: Handtasche entrissen

Kriminalpolizei fahndet nach Täter - Auffällige Tasche mit Leopardenmuster

image_pdfimage_print

Am heutigen Dienstag kam es vormittags im Stadtgebiet von Wasserburg zu einem Handtaschenraub durch einen bislang unbekannten Täter. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Eine 28-Jährige aus Wasserburg hatte sich gegen 10.30 Uhr mit ihrem Kind und Kinderwagen am Wuhrweg, Höhe Brücke, aufgehalten, als sie unvermittelt von hinten gestoßen wurde, so die Polizei. Ein Mann habe ihr die Umhängetasche …

… entrissen und sei in Richtung Treppen zur Salzburger Straße hinauf davongelaufen, er sei unerkannt entkommen.

In der Tasche mit auffälligem Leopardenmuster befand sich unter anderem die Geldbörse der Geschädigten.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Etwa 30 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, südländischer Typ, mit schwarzer Jacke und schwarzer Mütze bekleidet.

Die Kriminalpolizei Rosenheim bittet unter 08031/2000 um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer kennt die beschriebene Person oder deren mögliche Aufenthaltsorte?

Wer hat möglicherweise die Umhängetasche mit auffälligem Leopardenmuster gefunden?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 Gedanken zu „Am Wuhrweg: Handtasche entrissen

  1. Soll man sich jetzt bei Angelas (Merkel) Gäste bedanken???
    Der Verdacht liegt nahe. Oder wars doch ein Einheimischer?

    61

    30
    Antworten
    1. Was ist für dich denn ein Einheimischer? Wer einen deutschen Pass hat, oder jemand der seine arische Blutslinie bis ins 16. Jahrhundert nachweisen kann?

      29

      53
      Antworten
      1. Als Einheimischer würde ich diejenigen bezeichnen, die schon seit einiger Zeit am selben Ort leben,
        die sich in die Gesellschaft integrieren, und zum Wohle der Allgemeinheit ihren Beitrag leisten.
        Die zum Beispiel einen guten freundschaftlichen Umgang mit ihren Mitmenschen pflegen und für ihren Lebensunterhalt selbst sorgen, ect..
        Jemand der in ein Land ( illegal) einreist und dort Straftaten wie oben begeht, ist kein Einheimischer sondern ein Verbrecher der übelsten Sorte.

        63

        7
        Antworten
  2. Und welche Konsequenzen erwarten den Täter?
    Falls er denn dann überhaupt ermittelt wird.
    Der tägliche Einzelfall lässt grüßen

    90

    12
    Antworten
    1. Die Konsequenzen, welche jeden Bürger in diesem Land erwarten!

      27

      51
      Antworten
      1. Jeden Bürger ?
        Noch nichts gemerkt ?
        Noch nichts kapiert ?

        Zum ersten wird der Täter kaum gefunden werden, weil es ja rassistisch wäre, wenn man in den Asylunterkünften die Bewohner dem Opfer gegenüber stellen würde.
        Die Absicht unter dem Rassismusvorwand kann jeder halbwegs gebildete Bürger selbst erkennen.

        Zum zweiten, selbst wenn der Täter gefunden würde, wovon nicht auszugehen ist: Der Staatsapparat wäre mit einem weiteren Fall (auf unsere Kosten) mehrbeschäftigt (bricht eh bald zusammen) mit der Folge, dass der Täter schlimmstenfalls vorbestraft wäre – WAS ÄNDERT DAS AN DEN ZUSTÄNDEN? NICHTS !

        Und: Wo bitte könnte man all die Täter der letzten beiden Jahre einsperren ?

        78

        24
        Antworten
        1. Ich habe bin einfach nur realistisch und habe nicht rund um die Uhr Angst. Wie schnell hier irgendwas zusammenbricht wird die Zeit ja zeigen ich bin da ganz zuversichtlich dass Sie in 20 Jahren immernoch vom baldigen Untergang ausgehen.
          Also praktisch umgesetzt würden sie nun mit dem Opfer in jede Asylunterkunft im Umkreis fahren und würden pauschal jeden der in die Personenbeschreibung passt gegenüberstellen? Erklären sie bitte was daran kein Rassismus ist? Folglich würden sie selbst fordern gegen deutsche Gesetze zu verstossen da sie Menschen aufgrund ihres Aussehens unter Verdacht stellen.

          33

          52
          Antworten
          1. Nordler,
            es wird nicht aufgrund des Aussehens verdächtigt, sondern aufgrund der Beschreibung des Opfers.
            Lassen Sie endlich Ihre lächerliche Rassismus-Keule stecken, die zieht nicht mehr.
            Denn da steht „südländisch“ (was ich übrigens eine Frechheit finde) und eine Gegenüberstellung mit dem blonden Hans, Franz und Wilhelm wäre ja wohl ziemlich erfolglos.

            32

            17
          2. „Franz“ fordert doch dem Opfer Bewohner von Asylunterkünften gegenüberzustellen, was ist daran nicht rassistisch?

            Wieso finden Sie „südländisch“ eine „Frechheit“, wenn der Täter nach Beschreibung des Opfers „südländisch“ aussah?

            14

            30
        2. Ein Tipp, Franz: Atme mal tieeeef durch. Sonst verschluckst Du Dich noch an Deiner Polemik und übertriebener Angstmacherei (als ob Deutschland nicht wichtigere Probleme hätte wie z.B. den demografischen Wandel und so…).

          5

          30
          Antworten
      2. Straffreiheit und asyl 🤣😂

        38

        13
        Antworten
        1. Also mal allgemein: Es wird immer öfter über Rassismus debatiert, diskutiert, usw.!

          In den allermeisten Fällen (fast allen Fällen) sieht es so aus, dass ein deutscher Bürger einen Asylanten oder sonst einen nichtdeutschen Bürger verbal angeht!

          So, nun ist der Aufschrei ganz gross! Was ist aber, wenn ein Asylsuchender oder nichtdeutscher Bürger den deutschen Bürger verbal angeht (was ja auch oft vorkommt, Beleidigungen, usw.)????? Das ist auch Rassismus, nur es gibt keinen Aufschrei!

          Bin selbst jemand mit Migrationshintergrund, doch diese Rassismusdebatte geht mir echt auf den Senkel, denn es geht meistens nur in eine Richtung: „Der böse Deutsche“ mit seiner schlimmen Vergangenheit. Dass andere Nationen Völkermord betrieben haben, da kräht kein Hahn mehr danach, aber die Deutschen, da wird man in 1000 Jahren noch den Finger heben!

          Und bitte, das soll nicht heißen, dass ich das gut finde, was in der Zeit zwischen 1933-1945 passiert ist. Es war grausam und soll sich nicht mehr wiederholen!!!!

          59

          7
          Antworten
      3. Eben nicht Nordler
        es wird nicht veröffentlicht werden, wer es letztendlich wirklich war. Das würde die die-schon-länger-hier-leben nur weiter beunruhigen.
        Da kommt ein „du-du-du-das-darfst-du-aber-nicht“ und das wars.
        Leider konnte man dieses Vorgehen inzwischen schon zu oft beobachten.

        55

        19
        Antworten
        1. Was heisst den für dich veröffentlichen? Foto, Name, Adresse, Pranger? Mittelalterliche Ansichten sind dass und du wetterst gegen die angeblich unzivilisierten Zuwanderer?
          Beweise für deine steile These? Oder stellst du hier nur etwas in den Raum um deinen Hasd Ausdruck zu verleihen?
          Warum gehst du eigentlich nicht auf meine Fragen ein? Wie soll das mit den Gegenüberstellungen laufen?
          Was ist Rassismus für dich? Findest du Rassismus in Ordnung?
          Was tun wenn der Täter ein deutscher Staatsbürger ist?
          Kannst du diese Fragen beantworten oder ist da nur Hass, Wut und Angst im Kopf?

          17

          50
          Antworten
        2. Mich erstaunt, wieviel Täterwissen bei einigen Kommentatoren vorliegt. Bitte bei der Polizei melden, das hilft bei der Fahndung. Oder wird – wie so oft – mit Tunnelblick aus den eigenen Vorurteile heraus fabuliert?

          32

          22
          Antworten
          1. Feststellender

            @Nordler
            Zuerst eine Bitte: Wir kennen uns nicht und ich bitte Sie höflichst beim Sie zu bleiben.
            Ansonsten kann ich in Ihrem Post nur haltlose Angriffe erkennen. Sie unterstellen mir Hass, Wut und Angst, auch wieder ohne mich zu kennen.
            Ich finde Rassismus nicht in Ordnung. Leider wird inzwischen zu oft „Rassismus“ gebrüllt, der Begriff ist völlig inflationiert und ist inzwischen kein Argument mehr.
            Ich bin nur wirklich ein Mal mehr entsetzt, wie solche Taten von manchen so nach Respekt schreienden Menschen verharmlost und schön geredet werden.
            Soll denn Empathie, Toleranz und Respekt nur noch fremdstaatlern entgegengebracht werden, jedoch nicht mehr gegenüber jungen, deutschen Müttern?
            @Herr Huber
            An Ihrer Stelle würde ich den Ball mal ganz flach halten. Jemand, der in anderen Postings Frauen zu Lustobjekten degradiert, als Objekt „überschüssiges Testosteron abzubauen“, sollte hier den Mund nicht zu voll nehmen.

            36

            12
          2. Du Feststellender, Rassismus wird öfter genannt, weil immer öfter Rassismus in Kommentaren zu erkennen ist, was hat das mit Argument zu tun?

            Außerdem ist das doch dein erster Post hier, wie kann ich dich denn dann angegriffen haben oder schreibt hier jemand etwa mit mehreren Namen, um den Anschein zu erwecken. dass die Meinung häufiger vertreten wird?

            10

            34
          3. PS: Zitiere bitte die Stelle, wo ich die Tat verharmlose und schönrede, wird ja für einen aufmerksamen, reflektierten Menschen, wie DU einer bist, ein Leichtes sein, die Stelle zu finden.

            11

            39
          4. Der nordler provoziert ja ganz schön. Es wurde gebeten beim sie zubleiben und macht er, er schreibt weiter du und auch noch gross! Da braucht mann sich nicht wundern wenn man a)nicht ernst genommen wird und b) nur noch dwn kopf über manche deutsche (ja deutsche) schütteln kann, kein wunder das das land zu grunde geht, wenn nichteinmal der respekt zum nächsten da ist und bitten einfach getreten werden.

            11

            6
          5. PPS: Wo der Begriff „Fremdstaatler“ noch so genutzt wurde, weiß der historisch gebildete Deutsche übrigens.

            10

            36
  3. Mir tut die junge Mutter sehr leid und vor allem auch das Kind, je nachdem, ob es das schon mitbekommen hat. War bestimmt sehr schockierend für die beiden. Hoffentlich findet die Polizei den Täter bald. Alles Gute für die Opfer!!!

    52

    0
    Antworten
    1. @Maria, Sie sind die Erste, die Mitgefühl mit Mutter und Kind äußert und sich nicht in Streitereien um Rassismus verzettelt.
      Ich hoffe für die junge Frau, daß sie nicht allzuviel Geld dabei hatte. Ärger, Laufereien und Kosten beim Besorgen neuer Ausweise usw. nicht zu vergessen. Zudem hat man mit kleinem Kind genug zu tun!
      Ekelhaft, daß so ein Kerl nicht mal vor Mutter und Kind halt macht.
      Hoffentlich wird so einer gefasst und bekommt eine empfindliche Strafe (hoffen darf man ja).

      54

      0
      Antworten
  4. Gibt es was Neues? Fahndungserfolg ……..?

    7

    0
    Antworten