Am Morgen: Radl-Unfall bei Innbrücke

Wegen Vollbremsung gestürzt: Griesstätter in Klinik - Wer war der entgegen kommende Radfahrer?

image_pdfimage_print

Am heutigen, frühen Dienstagmorgen hat sich bei der Innbrücke nahe Griesstätt ein Radl-Unfall ereignet. Ein 45-Jähriger aus dem Gemeindegebiet fuhr mit seinem Fahrrad den Ausläufer der Innstraße in Richtung Innbrücke. Kurz vor der Innbrücke kam ihm ein anderer Radlfahrer auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Durch eine eingeleitete Vollbremsung stürzte der Griesstätter über den Lenker auf den Boden. Dabei zog er sich an seiner rechten Hand eine schwere Verletzung zu, so die Polizei am Vormittag. Das Tragen einen Sturzhelms verhinderte Schlimmeres. Zur weiteren Untersuchung war eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus Wasserburg nötig.

Der andere Radfahrer verblieb vorerst am Unfallort, entfernte sich aber, nachdem der Rettungswagen ohne Personalien-Feststellung.

Zur Klärung des Unfallhergangs und unter den Umständen der schweren Verletzung wird der am Unfall beteiligte, unbekannte Radfahrer gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Wasserburg zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Am Morgen: Radl-Unfall bei Innbrücke

  1. Für manch einen wär eine Auffrischung un Sachen Verkehrsregeln ganz hilfreich – und das nicht nur für Radfahrer.

    Antworten
  2. Bestimmt ein E-Bike im Unfall verwickelt

    Antworten
  3. Was haben alle für ein Problem mit den E bike,was kann das E bike dafür wenn sich jemand nicht an die gängigen Regeln hält.

    Antworten
  4. So, aufgemerkt, Ihr Gscheidmacher, es steht überhaupt nix von einem E-Bike drin, was hat der Unfall mit irgendwelchen Verkehrsregeln zu tun,, und wenn, einer mim Radl bremst und überschlägt sich, wo’s konn da der Kontrahent dafür? Selbst schuld,

    Antworten