Junge Frau (19) schwer verletzt

Heute bei Unfall auf der B12 Höhe Haag - Mit Hubschrauber in Klinik gebracht

image_pdfimage_print

Eine schwer verletzte 19-Jährige, zwei Leichtverletzte, drei beteiligte Fahrzeuge und ein Sachschaden in Höhe von 48.000 Euro – das ist die traurige Bilanz eines Unfalls, der sich am heutigen Mittwochfrüh auf der B12 bei Haag ereignet hat. Eine 19-Jährige Fiat-Fahrerin aus Ebersberg war – laut Polizei – trotz Wartepflicht mit ihrem Pkw vom Beschleunigungsstreifen aus unvermittelt in die B12 in Richtung München eingefahren …

Ein ebenfalls Richtung München fahrendes Paketdienstfahrzeug aus Waldkraiburg  – gesteuert von einem Bulgaren – fuhr deshalb auf den Pkw Fiat Punto der Ebersbergerin auf, wodurch dieser auf die Gegenfahrbahn geschoben wurde, wo ihm ein 18-Tonner Lkw entgegenkam.

Der aus dem Gemeindebereich Mainburg stammende Lkw-Fahrer konnte zum Glück noch reagieren und sein schweres Gefährt nach rechts in die angrenzende Wiese lenken, so dass es „nur noch“ zu einem jeweils linksseitigen (und nicht mittigen!) Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeug kam.

Nach diesem Zusammenstoß drehte sich der Fiat um 180 Grad, geriet durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück auf die rechte Fahrbahnseite, wo er dann erneut frontal mit dem Ford Transit des Waldkraiburgers zusammenstieß.

Bei dem Unfall wurde die 19-Jährige schwer verletzt und wurde von einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein geflogen. Die Fahrer der anderen beiden beteiligten Fahrzeuge erlitten einen Schock und wurden vom BRK vor Ort ambulant versorgt.

Am Pkw Fiat entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 €, am neuwertigen Ford Transit in Höhe von 30.000 € und am Lkw in Höhe von 15.000 €.

Die Unfallstelle an der B12 war für anderthalb Stunden total gesperrt, der Verkehr wurde in beiden Richtungen umgeleitet. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Haag, Kirchdorf und Ramsau mit 40 Einsatzkräften vor Ort.